Medaille knapp verpasst

Michael Hafner und Fabian Rüthemann spielten einen guten Final an der U23-Schweizer-Meisterschaft, verpassten aber mit dem vierten Rang die Medaillen.

Drucken
Teilen
Die U23-Radballer bei der Siegerehrung an der Schweizer Meisterschaft. (Bild: pd)

Die U23-Radballer bei der Siegerehrung an der Schweizer Meisterschaft. (Bild: pd)

RADBALL. U23-Schweizer-Meister 2011und somit Titelverteidiger war Pfungen mit den Brüdern Waibel und diese würden wohl in diesem Jahr etwas mehr gefordert werden als im letzten Jahr. Dies war die Meinung der Radballexperten, denn mit Liestal (Niklaus/Accola) und Sirnach (Gebrüder Korn) waren zwei weitere starke Teams im Final mit dabei. Alle drei Teams könnten den Titel holen, aber aufgepasst, denn Gastgeber Mosnang mit Michael Hafner und Fabian Rüthemann und Möhlin mit Hirter und Metzger waren noch weitere gute Teams, die es nicht ausser Acht zu lassen galt.

Knappe Siege für die Favoriten

Die beiden Aussenseiter Möhlin und Mosnang spielten einen ganz starken Final und brachten die Favoriten immer wieder fast ins Straucheln, aber leider nur fast. Im ersten Spiel trafen die beiden Unterdogs noch aufeinander. Hier spielte Möhlin auf die Karte, aus einer sicheren Defensive Konter spielen, und wäre fast erfolgreich gewesen. Michael Hafner und Fabian Rüthemann konnten sich erst in der Mitte der zweiten Halbzeit absetzen und schlussendlich das Spiel mit 4:1 gewinnen. Nach dem zweiten Spiel waren die beiden Mosnanger bitter enttäuscht über ihr Spiel, denn man hatte gegen Liestal, den späteren neuen Schweizer Meister fast alles richtig gemacht. Man begann sehr stark und führte mit 3:1, dann kam wohl die entscheidende Szene: Ein Angriff der Basler wurde abgewehrt und im Gegenzug traf man das leere Tor nicht zum entscheidenden 4:1. Nach diesem Angriff schlichen sich plötzlich Fehler ein und Liestal wurde immer stärker. Liestal glich aus und ging sogar mit 4:3 in Führung und gewann am Schluss mit 5:4 gegen den RMV Mosnang. So blieb es auch in den beiden nächsten Spielen gegen Pfungen und Sirnach. Mosnang spielte stark, gab aber am Schluss die Punkte wegen zu vielen eigenen Fehlern und wohl auch der grösseren Routine der Gegner wegen ab. Gegen Sirnach und Pfungen stand es einmal 2:2 Unentschieden, bevor der Gegner mit 3:6 und 3:5 davon zog und gewann.

Liestal neuer Schweizer Meister

Das Finalspiel zwischen Liestal und Pfungen gestaltete sich sehr spannend und am Schluss gab es einen neuen Schweizer Meister der Kategorie U23. Liestal mit Niklaus und Accola gewannen mit 3:2 und sicherten sich so den ersten Schweizer Meistertitel für Liestal in dieser Kategorie. Titelverteidiger Pfungen musste sich mit Silber begnügen vor Sirnach, das Bronze gewann. Mosnang mit Michael Hafner und Fabian Rüthemann kamen auf den vierten Platz vor Möhlin. (ra)

Aktuelle Nachrichten