Max Frischs «Biografie» im Chössi

Für die Toggenburger Regisseurin Barbara Weber wird der kommende Samstag ein Heimspiel. Die Intendantin des Zürcher Neumarkt-Theaters bringt Max Frischs «Biografie. Ein Spiel» ins Chössi-Theater.

Drucken
Teilen

Lichtensteig. Die Produktion des Neumarkt-Theater feierte in Zürich enorme Erfolge. Max Frisch würde im Mai 2011 hundert Jahre alt werden. Seine Arbeiten sind nach wie vor aktuell. Das Chössi-Theater begrüsst von Herzen die Regisseurin Barbara Weber, bekanntlich in Wattwil aufgewachsen und nun die ganze Theaterwelt erobernd.

Was man anders machen würde

«Ich wüsste genau, was ich anders machen würde», sagt eine Figur in Max Frischs Theaterstück aus dem Jahr 1968.

Warum verläuft das Leben nicht anders, schöner, unvorhersehbarer, ausschweifender? Wieso mache ich immer die gleichen Fehler? Warum erlebe ich die Gegenwart nicht einfach jeden Tag als etwas Neues? Max Frisch gibt direkte und erschreckende Antworten. In seinen «Fragebögen» hat er eines der grossen ungeklärten Lebens- und Liebesthemen auf eine einfache Formel gebracht: «Sie haben immer die gleichen Probleme mit Frauen. Liegt es an den Frauen oder an ihnen?»

Die Ehe als ewiges Problem

«Biografie. Ein Spiel» ist eine theatralische Nagelprobe, die diese keineswegs bloss rhetorische Frage spielerisch verhandelt. «Ich wüsste genau, was ich anders machen würde, wenn ich noch einmal von vorn anfangen könnte», bekennt die Hauptfigur «Kürmann» aus tiefer Überzeugung. Sein bisheriges Leben und vor allem seine Ehe hält er für ein Unglück, das er ungeschehen machen will.

Die Frau, die er geheiratet hat, ist zunächst von dem Experiment wenig begeistert, erweist sich dann aber als einzige konsequent und zielstrebig.

Max Frisch spielt bis ans bittere Ende durch, was sich jeder schon vorgestellt hat: Was wäre jetzt, wenn ich mich zu einem bestimmten Zeitpunkt anders entschieden hätte? «Biografie. Ein Spiel» liefert Erkenntnisse über den Zwang, Fehler zu wiederholen, und über das, was wir Freiheit nennen.

Hochkarätige Besetzung

Das Ensemble Theater Neumarkt ist immer mit grossartigen und ausgewiesen ausgereiften Schauspielern besetzt. Nach Lichtensteig kommen Alicia Aumüller; die gebürtige Österreicherin hat durch Hauptrollen in «Anna Karenina» und «Biografie. Ein Spiel» das Publikum überzeugt. Jörg Koslowsky war Ensemblemitglied des Thalia Theaters Hamburg.

Sigi Terpoorten war vermehrt für Film und Fernsehen aktiv und spielte unter anderem den Kommissar in der Sat1-Krimi-Serie «Stadt, Land, Mord» und in Bully Herbigs Kinofilmen «Der Schuh des Manitu» (2001) und «(T)raumschiff Surprise» (2004). Auskunft über diese Produktion findet man auch unter choessi.ch. (pd)

Max Frisch: «Biografie. Ein Spiel» Vorstellung von Neumarkt-Theater Zürich Chössi-Theater, Lichtensteig: Vorstellung beginnt um 20.15 Uhr. Die Abendkasse ist ab 19.15 Uhr geöffnet. Ticketreservationen via Telefon 071 988 57 57 werden empfohlen. Das Chössi-Restaurant ist ab 18 Uhr offen. Tischreservationen via Telefon 071 988 13 17. Reservationen: www.choessi.ch

Aktuelle Nachrichten