Mauritius' Worte

Mauritius richtete der Legende nach folgende Worte an den erbosten Kaiser Maximian: «Wir sind, o Kaiser, deine Soldaten, aber auch, wie wir freimütig bekennen, Diener Gottes.

Merken
Drucken
Teilen

Mauritius richtete der Legende nach folgende Worte an den erbosten Kaiser Maximian: «Wir sind, o Kaiser, deine Soldaten, aber auch, wie wir freimütig bekennen, Diener Gottes. Dir schulden wir den Kriegsdienst, ihm die Lauterkeit des Herzens; von dir haben wir den Sold, von ihm das Leben empfangen. So weit können wir dir nie ergeben sein, dass wir Gott verleugnen, der unser – du magst es annehmen oder leugnen – auch dein Urheber und Herr ist...» (rh)