Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Markus Alpiger ist Ehrenmitglied

Vor 53 anwesenden Mitgliedern des Schweizerischen Tauziehverbands trat Markus Alpiger als Chef Leistungssports zurück. 14 Traktanden hatte die Delegiertenversammlung des Schweizerischen Tauziehverbands (STV), welche in Engelberg durchgeführt wurde.
Michaela Koch
Markus Alpiger (Bild: pd)

Markus Alpiger (Bild: pd)

Vor 53 anwesenden Mitgliedern des Schweizerischen Tauziehverbands trat Markus Alpiger als Chef Leistungssports zurück.

14 Traktanden hatte die Delegiertenversammlung des Schweizerischen Tauziehverbands (STV), welche in Engelberg durchgeführt wurde. Unter der Leitung von Präsident Bruno Bischof wurde die Versammlung eröffnet. Wichtige Faktoren wie die Zukunft des Seilziehsports und die Organisation im Zentralvorstand wurden besprochen. Letztes Jahr hat Markus Alpiger verkündet, sein Amt noch ein Jahr weiterzuführen. Markus hat eine beachtenswerte Laufbahn im Seilziehsport hinter sich. An der Hauptversammlung des Seilziehclubs Mosnang wurde er 1989 aufgenommen. Bis 2001 war er bei der leichtesten Gewichtsklasse 560 kg ein festes Bestandteil und Spielertrainer. Insgesamt 20 Edelmetalle, acht Gold, zehn Silber und zwei Bronze erkämpfte er sich mit seinem Team an nationalen und internationalen Wettkämpfen. 2001, an der Heimeuropameisterschaft in Bütschwil, wurde Alpiger erneut als Europameister gefeiert. Damals trat er als aktives Mitglied zurück. Seine Laufbahn im Zentralvorstand fängt 2005 als Chef Leistungssport an. In dieser Zeit hat Markus eine der höchsten Trainerausbildung der Schweiz in Magglingen absolviert und darf sich als «Trainer Spitzensport» betiteln lassen. Als Chef Leistungssport des Schweizerischen Tauziehverbands hatte er den ganzen Leistungssport in seinem Ressort unter sich. Er koordinierte die Trainings der verschiedenen Nationalmannschaften und zwischen den verschiedenen Trainern. Mit seinem Fachwissen war er Berater und Anlaufstelle für Athleten und Trainer. Auch Arbeiten im Hintergrund, wie das Dossier zur Einstufung von Swiss Olympic, waren zeitintensive Arbeiten des Chefs Leistungssport. Markus wurde an der Versammlung geehrt und als Ehrenmitglied vorgeschlagen. Mit Standing Ovation wurde der Antrag zum Ehrenmitglied angenommen. Der Schweizerische Seilziehverband verliert ein sehr engagiertes Vorstandsmitglied, als Ehrenmitglied kann uns Markus jedoch nicht ganz verlassen. Der Seilziehclub Mosnang möchte sich bei Markus Alpiger bedanken und ist stolz darauf, ein derart ambitioniertes Mitglied zu haben, welches sich für den Seilziehsport so zeitintensiv einsetzt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.