Marius von der Jagdkapelle in der Schüür Brunnadern

BRUNNADERN. Halali! Marius von der Jagdkapelle ist auf der Pirsch, schleicht durch Wald und Feld und hinterlässt mit unwiderstehlichen Ohrwürmern und aberwitzigen Geschichten bei Gross und Klein eine Spur. Wenn Marius alleine kommt, ist er ein wenig scheuer als sonst.

Merken
Drucken
Teilen

BRUNNADERN. Halali! Marius von der Jagdkapelle ist auf der Pirsch, schleicht durch Wald und Feld und hinterlässt mit unwiderstehlichen Ohrwürmern und aberwitzigen Geschichten bei Gross und Klein eine Spur. Wenn Marius alleine kommt, ist er ein wenig scheuer als sonst. Seine Mitjäger meinen zwar «bescheuerter» als sonst. Damit er sich nicht zu alleine fühlt, ist er auf die Mitarbeit der Kinder im Publikum angewiesen. Er ist gewohnt, umringt zu sein von musizierenden Jägern. Darum holt er öfters einmal «Ersatzjäger» auf die Bühne. So verzaubert er gelegentlich Kinder, so dass sie auf einmal des Gitarrenspiels mächtig werden, damit sie ihn beim Lied «Stinkschnegg» begleiten können. Auch die Liedauswahl ist eine spezielle. Marius spielt dann gerne auch mal ruhigere Stücke oder Lieder der Jagdkapellen-CDs, die von den Jägern nie oder nicht mehr live gespielt werden. Sicher ist, dass Marius, wenn er seine Scheu verloren hat, auch alleine noch jeden Saal zum Kochen gebracht hat. (pd)

Marius von der Jagdkapelle Samstag, 12. November, 16 Uhr