Marathonluft geschnuppert

Das Abenteuer Zürich Marathon Teamrun begann für die Sport Metzger Running School bereits am Vorabend des Marathons. Am Samstagabend trafen sich zehn der zwölf Läuferinnen und Läufer zur Pasta-Party.

Tanja Kläger
Drucken
Läuferinnen und Läufer der Metzger Running School wagten sich an den Zürich Marathon. (Bild: pd)

Läuferinnen und Läufer der Metzger Running School wagten sich an den Zürich Marathon. (Bild: pd)

Das Abenteuer Zürich Marathon Teamrun begann für die Sport Metzger Running School bereits am Vorabend des Marathons. Am Samstagabend trafen sich zehn der zwölf Läuferinnen und Läufer zur Pasta-Party.

Die Energiereserven konnten so bestens aufgetankt und die letzten Fragen geklärt werden. Kummer machte uns das schlechte Wetter und vor allem die Frage, wer wessen Jacke mit zur Übergabe nimmt, damit niemand nach absolvierter Teilstrecke frieren muss. Einige Stunden später trafen wir uns in alter Frische am Bahnhof in Wattwil. Zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sport Metzger Running School Wattwil und zwei Begleiter machten sich auf den Weg nach Zürich.

Auch in Zürich zeigte sich das Wetter nicht gerade von seiner besten Seite, aber das schlechte Wetter tat der guten Laune und der Vorfreude auf den Lauf keinen Abbruch. Vor Ort hiess es dann für die Startläufer auch schon Laufschuhe schnüren. Um 8.37 Uhr fiel dann der Startschuss für die erste Etappe von neun Kilometern quer durch die Stadt. Pünktlich zum Startschuss öffnete auch Petrus seine Schleusen.

Schneefall in Zürich machte es den Läufern schwer. Während unsere Startläufer Richard, Esther und Elisabeth ihre Strecke unter die Füsse nahmen, begaben sich die restlichen Läuferinnen und Läufer in die Wechselzonen. Nun hiess es sich irgendwo ein trockenes Plätzchen zu suchen und sich auf die Ausrufe des Speakers zu konzentrieren, damit man den Einlauf des Vorläufers nicht verpasste. Transponder weitergeben, richtig befestigen und auf ging es für den zweiten Streckenabschnitt.

Auf Sabine, Claudia und Chrigi warteten 11,7 Kilometer aus der Stadt, dem See entlang in Richtung Herrliberg. Kurz vor Herrliberg befand sich die dritte Wechselzone. Das Teilziel Meilen lag nun vor Vreni, Christina und Bettina. Während der vier Kilometer nach Meilen hatte nun auch Petrus langsam ein Einsehen mit den Läufern und stellte den Niederschlag endlich ein. Die letzte Übergabe des Transponders erfolgte in Meilen. Auf Martin, Rolf und Tanja warteten die letzten 17,5 Kilometer bis ins Ziel. 300 Meter vor dem Ziel wurden die Schlussläufer vom Rest des Teams erwartet, und so konnten die kompletten Viererteams zusammen die Ziellinie überqueren. Glücklich erreichten die Teams Sport Metzger Wattwil 1, 2 und 3 das Ziel. Wir durften einen unvergesslichen Tag in Zürich erleben und möchten uns herzlich bei Fredy Metzger für die Unterstützung bedanken. Wir freuen uns schon jetzt auf die Running School 2016. Keep on running.

Aktuelle Nachrichten