Manfred Guidolin, bisheriger Filialleiter der Migros Appenzell, wechselt nach Uzwil.Bild: PD

Namen & Notizen

Drucken
Teilen
Manfred Guidolin, bisheriger Filialleiter der Migros Appenzell, wechselt nach Uzwil. (Bild: PD)

Manfred Guidolin, bisheriger Filialleiter der Migros Appenzell, wechselt nach Uzwil. (Bild: PD)

Der Gaiser Manfred Guidolin wird Filialleiter der Migros Uzwil. Nach 13 Jahren als Marktleiter in der Migros Appenzell übernimmt er die Verantwortung für den Migros-Supermarkt. Sein Team besteht aus 62 Mitarbeitenden, davon sind acht Lernende. Die Migros Uzwil ist eine von vielen Stationen in der beruflichen Laufbahn von Manfred Guidolin. 1986 hatte er seine Lehre in der Migros Teufen begonnen. Der 48-Jährige wohnt mit seiner Familie in Gais. (pd)

Urs und Tiia-Riia Triebe-Taleva aus Herisau freuen sich über ihre neue Möglichkeit sich ökologisch sinnvoll fortzubewegen. Über 300 Kunden von Säntis Energie haben sich im 2017 dazu entschieden, von der gewohnten Papier-Rechnung auf die praktische E-Rechnung umzusteigen. Die Rechnung kann somit direkt und schnell im E-Banking beglichen werden. Mit diesem Entscheid schonen die Kunden nicht nur die Umwelt, sondern wurden zudem mit einer einmaligen Gutschrift von 10 Franken belohnt. Unter allen Teilnehmern, welche auf diese neue Zahlungsart umgestiegen sind, wurde anschliessend ein sportliches E-Bike der Marke Bergamont verlost. Die glücklichen Gewinner haben pünktlich auf den Frühjahresanfang ihr E-Bike in Empfang genommen, welches zuvor nach Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst wurde. Säntis Energie steht für nachhaltige Energie­lösungen und geht mit gutem Beispiel voran. Ihre Liegenschaft wird mit 100% Biogas beheizt und die auffällige Smartflower vor dem Firmensitz liefert den Solarstrom für die öffen- tlich zugängliche Elektro-Ladestation. In der firmeneigenen Fahrzeugflotte stehen um­weltverträgliche Elektro- und Erdgas/Biogas-Fahrzeuge zur Verfügung. (pd)

Der Alpenrosen-Verlag aus Schwellbrunn führt die internationale Fachpublikation für Brass Bands und Blechbläser vom Obrasso Verlag in Wiedlisbach weiter. Während 30 Jahren publizierte Werner Obrecht erfolgreich die Fachzeitschrift «BrassBand». Vieles hat sich in diesen drei Jahrzehnten verändert. So sind die Schweizer Brassformationen heute in der Lage, dem Rest der Welt den Platz auf dem Olymp streitig zu machen, und die Vorherrschaft der englischen Brassbands ist definitiv Geschichte. Ebenso haben sich die Tätigkeiten des Obrasso Verlages in den letzten Jahren stark verändert. Die Publikation «Brass Band» ist dadurch in den Hintergrund getreten. Für den neuen Chefredaktor Martin Sebastian vom Alpenrosen Verlag ist die Übernahme von «Brass Band» auch eine Art Rückkehr zu seinen Wurzeln. War er doch in jungen Jahren selber aktiv mit der Nationalen Jugend Brass Band unterwegs. Das bisherige Redaktionsteam der Fachzeitschrift wird vom Alpenrosen-Verlag übernommen. (pd)

Der Herisauer Nicolas Crettaz wurde kürzlich im Offiziers-Kader der Schweizer Armee zum Major befördert. (pd)

Kürzlich konnte der Kodex-Verein Appenzell Innerrhoden im Foyer des Gymnasiums Appenzell 87 Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze an die Jugendlichen überreichen. Kodex ist ein dreistufiges Suchtmittel-Präventionsprogramm, das Jugendliche ab der Oberstufe drei Jahre lang auf ihrem Weg begleitet. Nach dem ersten Jahr wird die Auszeichnung in Bronze abgegeben, nach dem zweiten Jahr in Silber und nach drei Jahren erhalten die Teilnehmer die Goldmedaille. Als Erinnerung findet abschliessend eine Baumpflanzung statt, die den Durchhaltewillen für den freiwilligen Verzicht auf Alkohol, Rauchen und weitere Suchtmittel belohnt. (pd)

Die Standeskommission hat den in Teufen wohnhaften Florian Isenring und Anita Frey aus Ebnat-Kappel als Aspiranten für die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden gewählt. Sie werden die mit den Abgängen von Feldweibel Marcel Christen und der Aspirantin Irena Heim entstandenen Vakanzen im Polizeikorps ausgleichen. (rk)

Eva Fiechter, Arlesheim, ist von der Standeskommission als Vizepräsidentin der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde gewählt worden. Sie verfügt über einen Master in Sozialer Arbeit und langjährige Berufserfahrung. Sie wird ihr Amt ab dem 1. Juli mit einem Pensum von 60 Prozent antreten. (rk)

Peter Lüscher hat seine Demission als Jugendanwalt von Oberegg eingereicht. Aufgrund eines bevorstehenden längeren Auslandaufenthalts ist es ihm nicht möglich, das Amt bis zum Ablauf des Amtsjahres am 31. Mai weiterzuführen. Als Übergangslösung bis zur Ernennung einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers im Rahmen der Neukonstituierung für das Amtsjahr 2018/2019 hat die Standeskommission Caius Savary, Jugendanwalt von Appenzell, zum stellvertretenden Jugendanwalt von Oberegg ernannt. Wäre auch er einmal verhindert, übernimmt die Staatsanwaltschaft Appenzell Innerrhoden den Pikettdienst für die Jugendanwaltschaft Oberegg. (rk)