Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Manege frei fürs Kinderfest Urnäsch

Am Dienstag, 5. Juni, ist der erste Termin für das Kinderfest Urnäsch. Böllerschüsse, Umzug und Bühnenvorführungen sind fixe Programmpunkte. Das Motto Zirkus verspricht Spass und Spektakel.
Mea Mc Ghee
Tambouren am Umzug des letzten Kinderfestes in Urnäsch im Jahr 2013.

Tambouren am Umzug des letzten Kinderfestes in Urnäsch im Jahr 2013.

Wenn am Dienstagmorgen um 6 Uhr vom Wiesböhl drei Böllerschüsse knallen, ist in Urnäsch wieder einmal Kinderfest. Die Tambouren machen sich in zwei Gruppen auf Richtung Saien und Tal und verkünden mit ihren Trommeln den Start zum traditionsreichen Anlass. Die Schule Urnäsch organisiert das Kinderfest alle fünf Jahre und hat diesmal das Motto Zirkus gewählt. Während Monaten haben sich die Klassen vom Kindergarten bis zur Oberstufe vorbereitet. Sie haben gebastelt, Spiele kreiert und Bühnenvorführungen geübt. Nun heisst es – sofern das Wetter am Dienstag mitmacht – Manege frei.

Hauptverantwortlich für die Organisation ist Oberstufenlehrer Reto Giacomelli. Alle Lehrpersonen haben einen Bereich betreut, etwa den Bau des Bühnenbildes, die Organisation der Spielstände oder die Zuteilung der Mittagsquartiere für die rund 280 Schülerinnen und Schüler. Während die Kindergärtler Zuhause speisen, sind die Grösseren entweder bei Privatpersonen oder in Restaurants zu Gast.

Spielstände und Bühnenprogramm

Nach dem Zmittag folgt mit dem von der Musik angeführten Umzug ein erster Höhepunkt des Kinderfestes: Um 13.15 Uhr marschieren die Kinder und ihre Lehrerinnen und Lehrer vom Schulhaus Mettlen zur Landi und danach im Kontermarsch via Dorf ins Tal. «Es gibt Muskelmänner zu sehen oder Clowns. Und eine Klasse hat Stelzen hergestellt. Ich bin gespannt, ob sie den ganzen Umzug damit schaffen», sagt Reto Giacomelli. Erstmals dabei ist das Heilpädagogische Schulinternat Rosenhügel.

Ab 14.15 Uhr stehen Spiel und Spass auf der Kinderfestwiese hinter der Bäckerei Sonne auf dem Programm. Passend zum Motto gibt es rund 15 Spielstände: Ponyreiten, Streichelzoo, Büchsenwerfen oder Stangenklettern. Auf der Bühne zeigen Artisten, Dompteure und Zauberer ihre Nummern. Alle Kinder erhalten ein Glacé und einen Nussgipfel, spendiert von den Organisatoren des Jubiläums 600 Jahre Urnäsch. Um 17 Uhr wird als gemeinsamer Schlusspunkt das Lied «Urnäscher Chend» gesungen.

Am Abend folgt ab 19 Uhr auf der Festwiese die Feier für die gesamte Bevölkerung. Für die Verpflegung und das Programm mit Guggenmusik, Jodelchörli, Tanz und Barbetrieb zeichnet Bruno Diem verantwortlich. So wie der Getränkehändler das Kinderfest unterstützt, wirken Mitglieder von verschiedenen Vereinen mit. «Die Zusammenarbeit klappt sehr gut und ich spürte überall die Bereitschaft, mitzuhelfen, so Organisator Reto Giacomelli. Und worauf freut er sich besonders? «Das Thema Zirkus lässt viele Darbietungen und zu. Die Resultate der monatelangen Vorbereitung werden jetzt sichtbar.»

Hinweis

Auskunft über die Durchführung des Kinderfests Urnäsch erteilt am Vorabend ab 20 Uhr die Telefonnummer 1600 (Rubrik 1). Falls keine Meldung zu hören ist, findet das Fest noch nicht statt. Verschiebedaten sind die folgenden Werktage.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.