Maibummel im Vorderland

Merken
Drucken
Teilen

Wandern Der Verein Appenzeller Wanderwege lud zum Maibummel von Walzenhausen nach Grub SG. Die Teilnehmer kamen in den Genuss eines grossartigen Panoramas. Ein Blick fast wie aus dem Bilderbuch: See und Tal zeigen eine Kombination aus blauen und grünen Tönen. Die Hügel zeichnen runde Formen im Kontrast zum spiegelnden See. Eine kleine Gruppe Wanderfreudiger traf sich vergangenen Sonntag bei der Bergstation der Bergbahn Rheineck-Walzenhausen. Die Wettervorhersage verhiess nicht nur Gutes, trotzdem machten sich die Wanderer frohen Mutes und zuversichtlich auf den Weg Richtung Gebertshöchi. Dort bei der Grillstelle wurde der wunderbare Ausblick ins Rheintal und das angrenzende Ausland genossen. Weiter führte die Wanderung über das Torfnest–Klaren nach Heiden, wo ein feines Zmittag auf die hungrigen Wanderer wartete.

Am Nachmittag ging es weiter ins Heidentobel nach Grub SG. Da das Wetter sich wieder von der besten Seite zeigte – in Heiden überraschte die Gruppe kurz ein Regenschauer – nahmen die Wanderer den kurzen Aufstieg zum Fünfländerblick in Angriff und waren einmal mehr überwältigt von dem einzigartigen Blick auf den Bodensee bis weit in den süddeutschen Raum.

Zum Abschluss des Maibummels genossen alle Teilnehmenden im Hirschen in Grub SG den verdienten Kaffee und Nussgipfel. Wenn Engel reisen, lacht der Himmel: Kaum war die Wandergruppe bei der Postautohalte-stelle am Schärme, zog ein heftiges Gewitter mit starkem Hagel über Grub SG hinweg. (pd)