Magische Momente bereitet

Die Blechharmonie Kirchberg bereitete ihrem begeisterten Publikum am Freitag einen zauberhaften Unterhaltungsabend. Als Geburtstagsgeschenk für ihren Ehrenpräsidenten erklang in Uraufführung der für ihn komponierte Marsch «Unter der Kaiserlinde».

Peter Küpfer
Drucken
Teilen
Der Nachwuchs der Blechharmonie Kirchberg bei seinem zauberhaften Auftritt: Die Starter Winds. (Bild: Peter Küpfer)

Der Nachwuchs der Blechharmonie Kirchberg bei seinem zauberhaften Auftritt: Die Starter Winds. (Bild: Peter Küpfer)

KIRCHBERG. Schon eine halbe Stunde vor Beginn hiess es im «Toggenburgerhof»: «Wenn Sie nicht reserviert haben, hat es nur noch auf der Empore Platz.» Vor dem vollbesetzten Saal entrollte sich unter dem Titel «Magic Moments» eine durchkomponierte Abendunterhaltung vom Feinsten (Regie: Philipp Hänel), in der die Höhepunkte sich in den nächsten drei Stunden jagten.

Dazu trug alles bei: die sichtlich motivierten Musikantinnen und Musikanten der bewährten Formation unter der Leitung von Roman Ledergerber, die zauberischen Einlagen von Conférencier und Magier Francis Voirol, die freundliche und effiziente Festwirtschaft (Leitung: Elisabeth Calzaferri) und die festliche Ambiance der Organisatoren, die sich vom ersten Moment an auf das Publikum übertrug.

Dankbarkeit ausgedrückt

Anlass zur anhaltenden Festfreude bei der Harmonie und ihrem Publikum gab es auch diesmal genügend. Wie Präsident Christian Guler bei seiner Begrüssung in Erinnerung rief, wirkt der schöne Erfolg beim letztjährigen Kantonalen Musikfest in Diepoldsau noch nach. Die Kirchberger holten sich damals bekanntlich den ersten Rang in der zweiten Stärkeklasse mit ihrem Hit «Magic Moments».

Der festliche Abend war auch der geeignete Rahmen, um sich bei allen zu bedanken, ohne die es nicht zu diesem Erfolg hätte kommen können: bei den Musikantinnen und Musikanten, unter ihnen in erster Linie bei ihren langjährigen und verdienten Mitgliedern (siehe Zusatztext), bei Dirigent Roman Ledergerber, bei den Sponsoren und nicht zuletzt beim treuen Publikum.

Musikalischer Hochgenuss

Das musikalische Programm folgte den Stichwörtern Zauber und Faszination. Nach dem rasant gespielten «Take off» erklang noch einmal der Titel, mit dem der Verein in Diepoldsau brilliert hatte, das geheimnisvoll-melodiöse «Magic Moments». Dynamisch, stellenweise auch hochdramatisch wurde es mit den Titeln «Magic Overture» und «The Wizard of Oz».

Schon dort, vermehrt aber noch im zweiten Block mit musikalischen Ausflügen zu ABBA-Themen und dem zauberhaften Film «Mary Poppins» waren auch die Perkussionisten voll gefordert. Dabei erzeugten sie je nach musikalischer Szene geheimnisvolles Raunen, unheimliche Big-Ben-Glockenschläge oder volles Donnergrollen.

Nur bei traditionelleren Titeln, etwa beim «Von Freund zu Freund» mit dem eindrucksvollen Trompetensolo (Peter Gschwend) und seinem wehmütigen Echo (Enrico Calzaferri, Euphonium), durfte wieder mal der mitreissende Klang der klassischen Trommel ertönen. Die bewährte Formation beeindruckte musikalisch erneut mit ihrem vollen Klangkörper und ihren vielen ausdrucksstarken Solistinnen und Solisten.

Präsenz der Jungen

Die teilweise noch sehr jungen Musikantinnen und Musikanten der Jugendformation des Ensembles Starter Winds bestritten zur Freude des Publikums einen eigenen Programmteil mit einer reifen Leistung. Wer den musikalischen Nachwuchs so intensiv pflegt wie die Blechharmonie, zusammen mit «Musig Gähwil», hat offensichtlich keine Generationenprobleme. Es ist diesem Umstand mit zu verdanken, dass in ihren Reihen die jungen Musikantinnen und Musikanten gut vertreten sind.

Zum Gelingen des Abends trug auch die Conférence von Magier Francis Voirol bei. Er führte nicht nur kompetent und mit feinem Humor und Wortwitz durchs Programm, sondern verblüffte Publikum und Mitakteure zwischen den Titeln auch mit überraschenden Zaubertricks.