Wenn der Name Programm ist: Das Restaurant «Made in Italy» setzt auf italienische Produkte

Ein neues Herisauer Lokal hat sich neben Pizza und Pasta einem ganz besonderen Fleisch verschrieben.

Karin Erni
Drucken
Teilen
Das Team von «Made in Italy»: Michele Battistoni, Michele Navarra, Jenny Sangiorgio und Francesco Zavaglia.

Das Team von «Made in Italy»: Michele Battistoni, Michele Navarra, Jenny Sangiorgio und Francesco Zavaglia.

Bild: Karin Erni

Seit Ende August ist das kleine italienische Restaurant an der Gossauerstrasse 8 in Herisau wieder geöffnet. Der Name «Made in Italy» ist Programm: Gearbeitet wird ausschliesslich mit Zutaten aus unserem südlichen Nachbarland. Die Spezialität des Lokals ist am Knochen gereiftes Fleisch. Die auch unter dem Namen «Dry-Aged-Beef» bekannte Spezialität wird durch die enzymatische Reifung mürbe und besonders zart. Der Geschmack wird von Kennern als nussig beschrieben. Das Fleisch stammt von den Rinderrassen «Aberdeen Angus» und «Razza Piemontese», die in Italien ausschliesslich für die Gewinnung von Fleisch gezüchtet werden.

Klimaschrank sorgt für Reifung

Gereift werden die Stücke über mehrere Wochen in einem speziellen Klimaschrank, bei dem Temperatur und Luftfeuchtigkeit exakt kontrolliert werden. Der Gast wählt das Fleisch aus der Vitrine und lässt es in der Küche von den Profis zubereiten. Serviert wird die Delikatesse auf einer geschnitzten Platte aus Olivenholz. Dies ist eine Hommage an die Heimat der drei Köche, die aus der Region Kalabrien stammen. Zum Fleisch wählt der Gast eine Beilage nach seinem Gusto wie Risotto, Tagliatelle oder Pommes frites.

Aus Italien stammen auch die Rezepte für den frischen Meerfisch, eine weitere Spezialität des Hauses. Gemäss Jenny Sangiorgio, die für den Service zuständig ist, sollen sich die Gäste wie in den Ferien am Meer fühlen.

Auch Pizza wird im «Made in Italy» serviert. Die Gastgeber setzen beim Teig ebenfalls auf traditionelle Herstellung. Er wird erst nach einer 72-stündigen Reifezeit verwendet, was für mehr Geschmack und gute Verdaulichkeit sorgt. Nicht fehlen dürfen auf der Karte natürlich Salate, beliebte Antipasti und die hausgemachten Dolci. Mittags werden drei preisgünstige Menus mit italienischen Spezialitäten angeboten. Zu den Gerichten passend bietet die Weinkarte eine Auswahl an bekannten italienischen Gewächsen.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 10.30 bis 14 Uhr und ab 17.30 Uhr.