Lutzenberg: Teilzonenplan vor Abstimmung

Der Gemeinderat strebt für das Gebiet zwischen den Weilern Brenden und Engelgass eine Umzonung von der Gewerbe- in die Wohn- und Gewerbezone an.

Merken
Drucken
Teilen

Lutzenberg. Das Gebiet zwischen den Weilern Brenden und Engelgass ist weitgehend unüberbaut und im heutigen Zustand seit dem 26. Mai 1998 der Gewerbezone zugeteilt. Seit dem 19. Dezember 2000 ist auch der zum Gebiet gehörende Quartierplan in Kraft. Seither sei es möglich, in diesem Gebiet Gewerbebauten (zum Beispiel einen produzierenden Betrieb) zu erstellen, schreibt die Gemeindekanzlei Lutzenberg in einer Medienmitteilung. Die Nachfrage nach diesem Standort in der Gewerbezone sei in all den Jahren aber gering gewesen.

Kompetenz im Wohnen

Der Gemeinderat sehe die Kernkompetenzen der Gemeinde im Bereich des Wohnens und strebe deshalb eine Umzonung von der Gewerbezone in die Wohnzone respektive in die Wohn- und Gewerbezone an. Die Umzonung solle ein Zusammenwachsen der Quartiere Engelgass und Brenden ermöglichen. Gemäss dem Überbauungskonzept können 16 Einfamilienhäuser, zwei Mehrfamilienhäuser und zwei Wohn- und Gewerbebauten erstellt werden.

Gemeinderat empfiehlt ein Ja

Vom 13. Februar bis 15. März erfolgte die öffentliche Planauflage des Teilzonen- und Quartierplans «Brenden-Engelgass II». Während der Auflagefrist seien keine Einsprachen eingegangen.

Am 13. Juni erfolgt die Abstimmung über diesen Teilzonenplan. Der Gemeinderat empfiehlt einstimmig, dem Teilzonenplan «Brenden-Engelgass II» zuzustimmen. Am Montag, 31. Mai, 19 Uhr, findet zum Thema eine Orientierungsversammlung statt. Der Gemeinderat informiert dort aus erster Hand über die geplante Umzonung. (gk)