«Linde» soll Hausärzte anziehen

SPEICHER. Ob die Liegenschaft «Linde» in Speicher verkauft werden kann, entscheidet sich am 28. Februar an der Urne. Gemeindepräsident Peter Langenauer verteidigt das Projekt Ärztehaus gegen die Kritik des Referendumskomitees.

Jesko Calderara
Drucken
Teilen
Die «Linde» an der Hauptstrasse in Speicher soll einem Neubau mit Räumlichkeiten für Hausärzte weichen. (Bild: Visualisierung: direco ag)

Die «Linde» an der Hauptstrasse in Speicher soll einem Neubau mit Räumlichkeiten für Hausärzte weichen. (Bild: Visualisierung: direco ag)

Am 28. Februar entscheiden die Stimmberechtigten in Speicher über den Verkauf der Liegenschaft «Linde». Gemeindepräsident Peter Langenauer betont die Vorteile der Lösung. Dem Gemeinderat gehe es insbesondere um die langfristige Sicherung der hausärztlichen Grundversorgung. Den ausgehandelten Verkaufspreis hält er für angemessen. Weil die Bauherrin ein Stockwerk weniger als ursprünglich geplant bauen kann, beläuft sich dieser auf 375 000 Franken und liegt somit unter dem Verkehrswert.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 27. Januar.

Aktuelle Nachrichten