LICHTENSTEIG: Mehr Besucher erwünscht

Morgen Freitag, 17. Februar, findet in der Kalberhalle der Pelzfellmarkt statt. Die Gupfbuebe, Ueli Stump und Dani Häusler sorgen für Unterhaltung.

Drucken
Teilen
Lüpfig und tanzbar präsentiert sich die Musik der vierköpfigen Formation Gupfbuebe. (Bild: PD)

Lüpfig und tanzbar präsentiert sich die Musik der vierköpfigen Formation Gupfbuebe. (Bild: PD)

An den Pelzfellmärkten in der ganzen Schweiz erzielten selbst ausnehmend schöne Fuchsfelle nur noch einen Erlös von wenigen Franken. Bei diesem Preisniveau werden Anreiz und Motivation für die Raubwildjagd bald einmal schwinden. Marktkommission und Jagdverein Lichtensteig möchten dem Pelzfellmarkt in diesem und möglicherweise auch in den folgenden Jahren wieder mehr Bedeutung zukommen lassen. Die Organisatoren hoffen, dass viele Grünröcke und interessierte Personen aus dem Städtli und der Region den Anlass besuchen werden. Neue Kontakte zwischen Jägern und Nichtjägern sollen diesen musikalisch umrahmten Nachmittag zu einem Erlebnis werden lassen.Ihrem Musikstil bleiben die Gupfbuebe treu. Lüpfig, anspruchsvoll und tanzbar präsentiert sich die Musik der vierköpfigen Formation. Der Innerschweizer Musiktradition folgend, schreibt Komponist und Musiker Dani Häusler seinen langjährigen Gupfbuebe-Mitmusikern die ­Musik auf den Leib. Neben Dani Häusler als Bläser huldigen der Akkordeonist Jörg Wiget, Pianist Ueli Stump und Dominik Lendi am Kontrabass der Innerschwyzer Ländlermusik. (pd)

Das Jägerbeizli, geführt von der Fasnachtsgesellschaft Lichten­steig, ist ab 12 Uhr geöffnet, ab ­ 14 Uhr findet der Pelzfellmarkt statt. Das Quartett Gupfbuebe unterhält ab 14.30 Uhr.

Aktuelle Nachrichten