LICHTENSTEIG: Kalberhalle wird modernisiert

Die Sanierung der Kalberhalle hat begonnen. Dank einer Stiftung, welche das Budget um 150000 Franken erhöhte, ist sogar mehr möglich als vorgesehen.

Delia Hug
Merken
Drucken
Teilen
Alle Fenster und Türen werden von Profis erneuert.

Alle Fenster und Türen werden von Profis erneuert.

Hier erinnert wirklich fast nichts mehr an das muhende Vieh. Wo früher noch eine Rampe stand, sind es nach Beginn der Sanierung im Mai nun Treppenstufen. Die Auffrischung der Kalberhalle ist ein Projekt der Bevölkerung für die Bevölkerung. Im Januar dieses Jahres wurde das Vorhaben an der Gemeindeversammlung bewilligt. Das Budget ist ein Gemeinschaftswerk von der Politischen Gemeinde,Vereinen und einer Stiftung. Am Städtlifest vor zwei Jahren, am 12. und 13. Juli 2015, sammelten diverse Vereine 37000 Franken für die Sanierung. Über 608000 Franken steuert die Gemeinde bei. Im Vorfeld bereits geplant waren Renovationen wie neue Türen und Schallschutzfenster, Elektrik, Lüftungen, Deckenelemente und Bodenbeläge.

Endlich eine WC-Anlage für alle

Alle Fenster und Türen werden von Profis erneuert.

Alle Fenster und Türen werden von Profis erneuert.

Sie hätten zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, meint Stadtpräsident Mathias Müller im Hinblick auf die Toiletten. Mit einem Durchbruch konnte ein ­direkter Zugang von der Kalberhalle zum stillen Örtchen geschaffen werden. Auch von aussen ist der Zutritt jederzeit möglich, somit konnte die langersehnte öffentliche WC-Anlage realisiert werden. Das denkmalge- schützte Gebäude soll nach dem Minimal-maximal-Prinzip auf Vordermann gebracht werden. Mit geringem Budget und möglichst kleinen Eingriffen soll die Halle zu einem Bijou für Lichtensteig werden. Kurz vor Baubeginn steuerte eine Stiftung aus Lichtensteig den Vereinen einen zusätzlichen Betrag von 150000 Franken bei. Nun können doch noch Wünsche, wie eine neue ­Küche mit Kühlschränken und Abwaschmaschine oder einer Musikanlage, verwirklicht werden.

Auch die zukünftige Sanierung des goldenen Bodens wurde miteinbezogen. Folglich montierten die Elektriker im Aussenbereich in Richtung des Platzes Steckdosen.

Wenig Einwände und grosse Vorfreude

«Von der Bevölkerung gab es schon zu Beginn wenig Einwände. Alle freuen sich auf den erneuerten Veranstaltungsort», sagt Mathias Müller erfreut. Musik, Gespräche und Applaus sollen durch die neuen Fenster und den Schallschutz von aussen kaum mehr zu hören sein. Auch der Eingang wird auf der Seite der Strasse sein, so sei der ruhige Schlaf der Anwohner bestimmt gewährleistet.

Trotz der unplanmässigen Neuerungen ist das Team sehr gut im Zeitplan. Es ist vorgesehen, die Bauarbeiten im August abzuschliessen. Spätestens dann soll rein gar nichts mehr an die Zeit der Kühe und Kälbererinnern, und die Halle erstrahlt in neuem Glanz.

Auch die Aussenfassade der Kalberhalle erhält eine Auffrischung. (Bild: Delia Hug)

Auch die Aussenfassade der Kalberhalle erhält eine Auffrischung. (Bild: Delia Hug)