Letztes Kräftemessen vor der Sommerpause

In Altdorf wurde die zweite Meisterrunde in der Radball Nationalliga A ausgetragen. Mosnang konnte sich weiterhin auf dem vierten Platz behaupten.

Drucken
Teilen

radball. Der Anfang der zweiten Meisterrunde verlief, wie es von der Tabelle her zu erwarten war: Altdorf gewann mit 5:1 gegen Liestal, der RV Winterthur schlug Oftringen mit 6:2 und Mosnang gewann sicher gegen Liestal mit 7:1. Dann kündigte sich das Duell von Gastgeber Altdorf gegen Oftringen an. Oftringen liess sich diesmal nicht bezwingen und gewann überraschend gegen Altdorf mit 4:3.

Spannung in den letzten Spielen

Die nächste spannende Begegnung auf dem Feld lautete Mosnang gegen RV Winterthur. Der RV Winterthur gewann nach einem ausgeglichenen Spiel mit 2:1. Als nächstes musste Mosnang gegen Altdorf antreten. Obwohl Altdorf sich schon in besserer Form befand, verloren die Toggenburger mit 6:5. Dann spielte Liestal ihr bestes Spiel gegen den RV Winterthur und hielt lange mit dem Vizeweltmeister mit. Die Winterthurer setzten sich bis zum Schluss aber klar mit 2:5 durch.

Die letzten beiden Spiele versprachen nochmals Spannung. Oftringen musste alle Kräfte mobilisieren, um den RMV Mosnang auf Distanz zu halten. Mit 5:3 gelang ihnen dies zum Leidwesen der Toggenburger. Altdorf gegen den RV Winterthur lautete die letzte Begegnung dieser zweiten Meisterrunde. Altdorf brachte die Heimrunde kein Glück: Nach der Niederlage gegen Oftringen mussten sie auch gegen den RV Winterthur klein beigeben.

Final nach der Sommerpause

In der Tabelle hat nach dieser zweiten Meisterrunde zum ersten Mal der RV Winterthur mit 29 Punkten die Führung von Radsport Altdorf übernommen. Oftringen belegt Rang drei vor dem RMV Mosnang mit Lukas Schönenberger und Timo Reichen, gefolgt vom VMC Liestal. Die Finalspiele in Altdorf werden erst im September nach der Sommerpause ausgetragen. Im Final geht es auch um das Ticket an die Radball-WM. (ra)

Aktuelle Nachrichten