Letzte Partie verloren

Die erste Herrenmannschaft von Volley Bütschwil hat das dritte und letzte Playoffspiel mit 3:1 gegen VC Smash Winterthur verloren, obwohl es anfangs ziemlich ausgeglichen verlief.

Merken
Drucken
Teilen

VOLLEYBALL. Volley Bütschwil verlor die ersten beiden Spiele der Playoffrunde, und somit konnte die letzte Partie an der Tabellenlage nicht mehr viel ändern. Ebenfalls war es das letzte Spiel für Tobias Fritsche (C), Philipp Kammermann und Tiemo Stark.

Am Anfang ausgeglichen

Der erste Satz war ziemlich ausgeglichen. Wegen zu vielen Fehlern am Service und im Angriff auf Seiten der Bütschwiler konnte Winterthur dann aber einen Vorsprung von sechs Punkten herausspielen. Somit ging der erste Satz mit 25:19 an die Heimmannschaft.

Den Start des zweiten Satzes verpasste Bütschwil gründlich, und schnell ging das Heimteam mit 10:3 in Führung. Doch Volley Bütschwil konnte sich nochmals zurückkämpfen und lag gegen Ende des Satzes nur noch zwei Punkte hinten. Schliesslich ging der Satz dann aber doch an Winterthur mit 25:22.

Der dritte Satz verlief ähnlich wie der erste. Doch dieses Mal konnte Bütschwil einen Vorsprung von vier Punkten herausspielen. Dank guter Teamarbeit konnte die Gastmannschaft diesen Satz mit 23:25 für sich entscheiden.

Beide Teams haben gekämpft

Auch im vierten Satz war wieder keine Mannschaft wirklich überlegen. Beide Teams kämpften um jeden Ball. Doch auch in diesem Satz waren die Winterthurer mit zwei Punkten vorne, und die Bütschwiler schafften es einfach nicht, diese Punkte aufzuholen. Somit ging der letzte Satz mit 28:26 an die Heimmannschaft.

Matchtelegramm: VC Smash Winterthur – Volley Bütschwil 1 3:1 (25:19, 25:22, 23:25, 28:26) Für Volley Bütschwil spielten: Tobias Fritsche (C), Stefan Lang, Philipp Kammermann, Tiemo Stark, David Hollenstein, Rafael Hollenstein, Pascal Schläpfer, Roman Sieber, Silvan Lang, Mathias Nussbaumer Coach: Jo Brändli