Lesen, schmunzeln und erzählen

Heute findet die Schweizer Erzählnacht zum Thema «Geschichten zum Schmunzeln» statt. Auch Schulen und Bibliotheken aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden machen mit. An insgesamt sieben Veranstaltungen kann gelesen, zugehört und gelacht werden.

Alexa Scherrer
Drucken
Teilen
«Feuer und Flamme» war das Motto der letztjährigen Schweizer Erzählnacht (Bild). Mit «Geschichten zum Schmunzeln» werden heute die heiteren Seiten des Lesens auch im Kanton Appenzell Ausserrhoden inszeniert. (Bild: pd)

«Feuer und Flamme» war das Motto der letztjährigen Schweizer Erzählnacht (Bild). Mit «Geschichten zum Schmunzeln» werden heute die heiteren Seiten des Lesens auch im Kanton Appenzell Ausserrhoden inszeniert. (Bild: pd)

AUSSERRHODEN. «Wer morgens dreimal schmunzelt, mittags nicht die Stirne runzelt, abends lacht, dass es weithin schallt – der wird hundert Jahre alt» heisst es im Volksreim, das dem Motto «Geschichten zum Schmunzeln» der diesjährigen Schweizer Erzählnacht zugrunde liegt. Bereits seit 1990 erzählen sich Kinder und Erwachsene jeweils am ersten Freitag im November Geschichten zu einem bestimmten Thema. Im vergangenen Jahr fanden über 600 Veranstaltungen mit gegen 60 000 Teilnehmenden statt.

Veranstaltungen in Ausserrhoden

Die heutige Erzählnacht wartet insgesamt mit 100 Veranstaltungen mehr auf. Rund ein Drittel der Anlässe findet in Bibliotheken statt, die für alle zugänglich sind, die meisten Geschichten werden jedoch in Schulen und Kindergärten vorgelesen.

In Ausserrhoden wird heute anlässlich der Schweizer Erzählnacht an sieben Orten geschmunzelt, fünf Veranstaltungen sind öffentlich. In Speicher und Trogen werden interne Veranstaltungen für die jeweiligen Primarschüler angeboten (siehe Kasten).

Neue Zugänge zum Lesen

Die Erzählnacht ist ein Projekt des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien, bei dem Geschichten gemeinschaftlich erlebt werden können. Zudem will das Leseförderungsprojekt neue Zugänge zum Lesen öffnen.

Aktuelle Nachrichten