Lernen mit Sonnenkraft

Schulheim Hochsteig

Hans-Ueli Aebischer
Drucken
Teilen
Die Entwicklung eigener Wasserräder und das Brutzeln der in Stücke geschnittenen Würste auf den Solarkochern machte Spass. (Bilder: PD)

Die Entwicklung eigener Wasserräder und das Brutzeln der in Stücke geschnittenen Würste auf den Solarkochern machte Spass. (Bilder: PD)

Mitte Juni fand im Schulheim Hochsteig in Lichtensteig eine Jugendsolarwoche statt. Mit der bunten Präsentation der gewonnenen Erkenntnisse fand die Jugendsolarwoche einen krönenden Abschluss.

Die Kinder und Jugendlichen der Primar- und Oberstufenklassen des Schulheims beschäftigten sich während der Sonderwoche vom 12. bis 16. Juni mit dem Thema Energie im Alltag. Unter der fachlichen Anleitung des Fördervereins Energietal Toggenburg und ihrer Lehrpersonen blickten sie hinter die Kulissen ihres täglichen Wasser- und Stromverbrauchs und ihres Konsumverhaltens. Insbesondere die Oberstufe legte den Fokus auf die erneuerbaren Energien mit den Besichtigungen des Wasserkraftwerks Kubel in St. Gallen und des energieautarken Bergrestaurants Gamplüt.

Auch die Unter- und Mittelstufenkinder sammelten Erfahrungen und Eindrücke in den Bereichen Wind- und Wasserenergie. Die Entwicklung eigener Wind- und Wasserräder ergänzten den Besuch der Knochenstampfi in Nesslau, wo sie die Umwandlung der Wasserkraft in Bewegungsenergie erleben konnten. Der Solar-Parcours mit seinen zahlreichen Exponaten aus den Bereichen Fotovoltaik, Solar- und Geothermie regte bei strahlendem Sonnenschein alle Sinne an: Der Pausenhof war gefüllt mit dem Klingeln und Glitzern der solarbetrieben Gegenstände, Solarautos flitzten herum und in den Solarkochern brutzelten Würste vor sich hin. Den Schlusspunkt bildete die Schlussveranstaltung im Schulheim, zu welcher die Eltern der Kinder und Jugendlichen eingeladen waren. Ihre Zöglinge präsentierten ihnen stolz die Werkarbeiten, die sie während der Sonderwoche hergestellt hatten, führten sie durch den Parcours und gaben so manchen Energiespartipp weiter.

Hans-Ueli Aebischer