Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Lernen in der Werkstatt

Mit der Lernwerkstatt Herisau ist ein neues Angebot im Bildungsbereich entstanden. Jugendliche und junge Erwachsene werden individuell gefördert und begleitet. Gearbeitet wird mit Büchern und Kreissäge.
Mea Mc Ghee
Monika und Luzi Parpan sowie Chantal Kiolbassa bringen in die Lernwerkstatt Herisau über 70 Jahre Lehrerfahrung ein. (Bild: mc)

Monika und Luzi Parpan sowie Chantal Kiolbassa bringen in die Lernwerkstatt Herisau über 70 Jahre Lehrerfahrung ein. (Bild: mc)

HERISAU. Holz bearbeiten, Metall schweissen, Französischkonversation üben, den Satz des Pythagoras repetieren – das und mehr ist in der Lernwerkstatt Herisau möglich. Monika und Luzi Parpan sowie Chantal Kiolbassa haben das Angebot im August lanciert. Gemeinsam verfügen sie über 70 Jahre Lehrerfahrung. Die Lernwerkstatt ist an der Kreuzstrasse 6 in Herisau beheimatet, in der Schreinerei von Emil Rohner. «Wir wollen das Handwerk mit der Kopfarbeit verbinden», sagt Luzi Parpan. Im Dezember wird der ehemalige Schulleiter der SBW Herisau pensioniert, und bis Ende Jahr läuft die Projektphase der Lernwerkstatt.

Wichtige Schnittstelle

Die drei Initianten bieten Jugendlichen und jungen Erwachsenen Prüfungsvorbereitung, Unterstützung und Coaching. «Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Schnittstelle zwischen Schule und Berufseintritt», sagt Luzi Parpan. Die Arbeit mit den Lernenden werde individuell gestaltet. Aktuell etwa wird ein Jugendlicher im Homeschooling betreut. Er verbringe einen Vormittag pro Woche in der Lernwerkstatt, hole sich Inputs, Lerninhalte und Hausaufgaben. Zwei junge Frauen würden sich auf die Aufnahmeprüfung an weiterführende Schulen vorbereiten.

Individuell und flexibel

Die Lernwerkstatt verfügt über flexible Öffnungszeiten, je nach den Bedürfnissen der Kunden. «Am wertvollsten ist die 1:1-Betreuung», so Luzi Parpan. Ob Nachhilfe, Coaching beim Übergang zur Berufswelt oder die Begleitung von Time-out-Schülern, das Angebot sei individuell. Auch Arbeiten für die Lernwerkstatt, etwa das Malen von Wänden, können verrichtet werden. In solchen Fällen erhalten die Jugendlichen einen Lohn. «Ich freue mich auf motivierte Lernende und viele Aha-Erlebnisse», sagt Chantal Kiolbassa. Und Luzi Parpan findet: «Die Werkstatt hat viel Potenzial und das Angebot entwickelt sich.»

Informationen unter: www.lernwerkstattherisau.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.