Leonie Näf knapp am Podest vorbei

Am vergangenen Wochenende fanden in Uster die Schweizer Einzelmeisterschaften im Judo statt. Vom Budoclub Toggenburg hatte sich Leonie Näf aus Ebnat Kappel erfolgreich qualifiziert, indem sie an mehreren Rankingturnieren in diesem Jahr erfolgreich war.

Stefan Fässler
Merken
Drucken
Teilen
Leonie Näf beendete die Schweizer Einzelmeisterschaften im Judo als Fünfte. (Bild: pd)

Leonie Näf beendete die Schweizer Einzelmeisterschaften im Judo als Fünfte. (Bild: pd)

Am vergangenen Wochenende fanden in Uster die Schweizer Einzelmeisterschaften im Judo statt.

Vom Budoclub Toggenburg hatte sich Leonie Näf aus Ebnat Kappel erfolgreich qualifiziert, indem sie an mehreren Rankingturnieren in diesem Jahr erfolgreich war. Dazu gehörten unter anderem die Silbermedaille am Rheintaler Rankingturnier letzten Frühling. Im Ranking lag sie vor den Schweizer Meisterschaften auf dem 6. Rang. Dank einem Freilos in der ersten Runde durfte Leonie direkt im Viertelfinal starten. Die zwei Jahre ältere und körperlich überlegene Loriana Kuka aus Wollerau SZ, welche das Turnier anschliessend als Schweizer Meisterin beendete, zwang Leonie bereits in der ersten Minute durch einen Beinwürger am Boden zur Aufgabe. In den Hoffnungslauf startete sie mit einem schnellen Sieg gegen die ebenfalls zwei Jahre ältere Nadja Camenisch von der Judo-Schule Ilanz, durch einen kontrollierten Wurf auf den Rücken. Im Kampf um Bronze verlor sie knapp gegen die gleichaltrige Vallery Ritter aus Lyss BE, da sie nach dreieinhalb Minuten Kampf keine Kraft mehr hatte, sich aus dem Kontrollgriff am Boden zu befreien. Sie beendete das Turnier somit auf dem 5. Schlussrang. Für ihr Début an den Schweizer Meisterschaften als Jüngste in ihrer Kategorie darf sich das aber gut sehen lassen. Sie hat somit auch gute Chancen auf den Clubmeistertitel, welcher am Chlausturnier am Vormittag vom 29. November in der Schafbüchelturnhalle Ebnat Kappel verliehen wird. Wir wünschen der jungen Kämpferin weiterhin viel Erfolg, so dass sie in einem Jahr dann doch noch zu einer verdienten Medaille kommt.

Ein grosses Dankeschön geht auch an die zahlreichen Zuschauer aus dem Toggenburg, welche Leonie tatkräftig in Uster unterstützt und angefeuert haben.