Lenker und Mitfahrer leicht verletzt: Personenwagen landet auf dem Weg nach Wolfhalden in Bachbett – am Fahrzeug entstand Totalschaden

Am Donnerstagmorgen zogen sich ein 21-jähriger Autofahrer und sein Mitfahrer bei einem Selbstunfall in Wolfhalden leichte Verletzungen zu. Am Auto entstand Totalschaden.

Drucken
Teilen
Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

kpar

(kpar/evw) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag fuhr ein 21-jähriger Automobilist um 1 Uhr mit seinem Mitfahrer von der Örtlichkeit Zelg kommend auf einer Nebenstrasse über den Sonder in Richtung Wolfhalden. Laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden hat er im Bereich Augsti die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren. Dabei sei er kurz über den linken Fahrbahnrand geraten und habe dabei gegengelenkt und sei so rechts über die Strasse hinausgekommen. Dort sei er mit einem Zaun kollidiert und über die angrenzende Wiesenböschung in den nahen Wald geraten. Schliesslich sei er in einem Bachbett gelandet.

Der verantwortliche Lenker und sein Mitfahrer zogen sich leichte Verletzungen zu. Am Fahrzeug entstand gemäss dem Communiqué Totalschaden.