Leitungsnetz länger als angenommen

Das effektive Kanalisationsleitungsnetz der Gemeinde Urnäsch ist um einen Viertel länger als angenommen.

Drucken
Teilen

Urnäsch. Für die Digitalisierung der Kanalisationsleitungen in Urnäsch wurden im Sommer 2009 die Schächte der Gemeindeleitungen vor Ort mittels GPS aufgenommen und in den Plänen als Referenzpunkte eingesetzt. Die privaten Kanalisationsleitungen wurden gemäss einer Mitteilung der Gemeindekanzlei ab den bestehenden Papierplänen in den digitalen Kataster übertragen.

Die Abrechnung «Digitalisierung der Kanalisationspläne» schliesst mit Investitionskosten von 69 680 Franken im Rahmen des Kostenvoranschlages von 70 000 Franken ab. Obwohl das effektive Leitungsnetz mit 97 932 Meter um beinahe einen Viertel länger ist als ursprünglich angenommen, verzichtet die Firma Wälli AG auf die Verrechnung der aus der Mehrlänge resultierenden Leistungen.

Von den total 60 713 Metern Schmutzwasserleitungen befinden sich 19 373 Meter im Besitz der Gemeinde und 41 340 in Privatbesitz. Von den total 37 219 Metern Meteorwasserleitungen sind 435 Meter im Eigentum der Gemeinde, 36 784 sind im Privatbesitz. (gk)

Aktuelle Nachrichten