LEICHTATHLETIK: Mazenauer verpasst EM-Limite um einen Zentimeter

Die Teufner Leichtathleten sind gleich an mehreren Wettkämpfen erfolgreich. Höhepunkte sind unter anderem gute Wurfleistungen am Auffahrtsmeeting in Kreuzlingen.

Hans Koller
Drucken
Teilen

Nach dem Auslandstart in Halle setzte Miryam Mazenauer ihre Limitenjagd für die U-20-Europameisterschaften am Auffahrtsmeeting in Kreuzlingen fort. Nach verhaltenem Start gelang es ihr immer besser, ihre technischen Fortschritte im Wettkampf umzusetzen. Schlussendlich gewann sie mit 13,49 Metern überlegen und verpasste die angestrebte Limite äusserst knapp. Die Athletin aus Bühler ist optimistisch, mit der aufsteigenden Formkurve die Limite in der ersten Saisonhälfte zu erreichen. Anschliessend wuchtete Mazen­auer die 3-kg-Kugel in ihrer eigentlichen Kategorie U 18 auf 15,18 Meter und gewann mit beinahe drei Metern Vorsprung. Nach der Diskuslimite übertraf der U-20-Athlet Thomas Koller in Kreuzlingen die SM-Limite im Kugelstossen von 12 Metern mit der 6-kg-Kugel deutlich. Mit 12,61 Metern belegte er Rang 2, auch wenn er die Drehstosstechnik noch immer nicht optimal im Wettkampf umsetzen kann, gelang ihm nun ein guter Stoss. Das Diskuswerfen gewann er mit 37,93 Metern. Lukas Koller nähert sich im Diskuswerfen der angestrebten Limite für die Teilnahme an den nationalen Titelkämpfen. Mit 34,44 Metern fehlen ihm noch 56 Zentimeter. Im Kugelstossen erreichte er mit 11,11 Metern eine weitere persönliche Bestleistung und belegte Rang 4. In der Kategorie U 14 überraschte Jenice Koller mit einer Leistungssteigerung im Ballwurf, sie belegte mit guten 39,45 m Rang 6. Chiara Lenzi gewann in der Kategorie U 12 das Drehwerfen und Rang 2 erzielte sie im Stabweitsprung, ebenfalls Rang 2 erreichte Jael Masina im Drehwerfen.

Mit Teamgeist zum Erfolg in Altstätten

Teufner Leichtathleten gelingt es immer wieder, in Teamwettkämpfen über sich hinaus zu wachsen. Am Gesa-Cup in Altstätten gelang dem Männer- und dem Frauenteam der Sprung auf das Podest. Die Männer belegten hinter Herisau und Mels Rang 3, das Frauenteam erreichte den selben Rang hinter Oberriet und Altstätten.

Im Männerteam glänzte Thomas Koster mit 2 Podestplätzen, über die Hürden lief er als 2. ein und im Weitsprung erreichte er Rang 3. Joel Löhrer überraschte mit Rang 5 im Speerwurf und Jan Wyler bestätigte sein Sprungtalent mit 1,80 m im Hochsprung; dazu bestätigte Marco Hauswirth seine Fortschritte mit Rang 7 über 100 Meter. Im Frauenteam überzeugte Nicole Höhener. 1,60 Meter im Hochsprung stellen eine neue Bestleistung dar, im Weitsprung belegte sie Rang 2 mit 5,34 Metern und dazu holte sie mit Rang 3 einen weiteren Podestplatz im Sprint. Nina Mettler steuerte mit einem Sieg über 1000 Meter wertvolle Punkte zum guten Teamergebnis der Frauen bei. Nico Kalberer bestätigte sein grosses Talent im Ausdauerbereich. In einem grossen Teilnehmerfeld gewann er in seiner Kategorie. Ihre Fortschritte bestätigten auch Ronja und Jana Diethelm mit je 13. Rängen in den Nachwuchskategorien .In St. Gallen fanden die Meisterschaften der Internationalen Bodenseeregion (IBL) im Hammerwurf statt. Lukas Koller belegte dabei in der Kategorie U 16 hinter einem deutschen Konkurrenten Rang 2. Seine 33,38 Meter bedeuten in der nationalen Bestenliste aktuell Rang 4.

Hans Koller

redaktion@appenzellerzeitung.ch

Aktuelle Nachrichten