Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LEICHTATHLETIK: Chiara Lenzi mit nationaler Bestleistung

An einem Nachwuchswettkampf in Zofingen gewinnt Chiara Lenzi in mehreren Disziplinen. Auch Athleten des TV Teufen überzeugten.

Das nationale Nachwuchsmeeting in Zofingen stellte für den Teufner Leichtathletiknachwuchs eine erste Standortbestimmung für die kommenden nationalen Titelkämpfe dar. Für die Kategorien U 14 und jünger gibt es noch keine Schweizer Meisterschaften in Einzeldisziplinen. Für die besten Talente bildet der UBS Kids Cup Final in Zürich den Saisonhöhepunkt.

Bestens gerüstet für den Kantonalfinal vom kommenden Wochenende ist die U 12-Athletin Chiara Lenzi. Die Appenzellerin in Teufner Farben gewann im Sprint mit 8,94 Sekunden über 60 m. Im Drehwurf holte sie mit 25,44 m einen weiteren Sieg, dies bedeutet auch Platz 1 in der nationalen Bestenliste. Ihre Vielseitigkeit demonstrierte sie mit einem weiteren Sieg im Kugelstossen mit 7,66 m, was national Rang 5 bedeutet.

In der Kategorie U 10 gewann Nela Masina das Drehwerfen mit 16,40 m, damit führt sie die nationale Jahresbestenliste an. In derselben Kategorie setzte Leonor Baumann zwei Glanzpunkte mit Rang 2 über 60 m und Rang 3 über 600 m. In der ausgezeichnet besetzten Kategorie U 14 lief Lorena Lenzi im Sprint auf Rang 6 und im Weitsprung belegte sie Rang 10. Auch sie steigt in guter Form in die Ausscheidungen für den UBS Kids Cup Final. Bei den Knaben überzeugte einmal mehr Nico Kalberer aus Gais in den Läufen. Er gewann über 2000 m, lief über 600 m in der Kategorie U 12 auf Rang 3 und im Sprint unterstrich er seine Fortschritte mit Rang 5, dazu holte er Rang 8 im Weitsprung. Maurice Thome, U 14, lief mit neuer ­persönlicher Bestleistung über 2000 m auf Rang 3.

Miryam Mazenauer, U 18, ist nach dem intensiven Trainingslager in St. Moritz noch nicht in der Form der ersten Saisonhälfte. Für einmal musste sie sich mit 14,13 m im Kugelstossen mit Rang 2 begnügen. Besser lief es ihr im Diskuswerfen. Hinter einer deutschen Athletin belegte sie mit 35,95 m Rang 2.

Lukas Koller, U 16, testete seinen Formstand in den Würfen. Im Diskuswurf schleuderte er mit 35,34 m und Rang 8 den 1-kg-Diskus nicht ganz so weit wie im Juni. Dafür gelang ihm im Kugelstossen eine Steigerung. Koller erreichte gleich im ersten Wettkampf in der schwierigen Drehstosstechnik mit 11,53 m eine persönliche Bestleistung und reihte sich damit in Zofingen auf Rang 7 ein. (hk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.