Lehrabschluss 2021
Hier stehen die neuen gastronomischen Botschafter des Appenzellerlandes

37 erfolgreiche Lehrabsolventinnen und -absolventen der Gastroberufe durften am Mittwochabend auf der Waldegg ihre Abschlusszertifikate in Empfang nehmen.

Karin Erni
Drucken
Teilen
Nach bestandener Lehrabschlussprüfung durften sich die jungen Berufsleute gehörig feiern lassen.

Nach bestandener Lehrabschlussprüfung durften sich die jungen Berufsleute gehörig feiern lassen.

Bild: Karin Erni

Dass ihre Ausbildung wegen der Coronakrise erschwert war, sah man den Prüfungsresultaten der Lehrabgängerinnen und -abgänger der Gastro-, Hotellerie- und Hauswirtschaftsberufe nicht an. Zwölf erreichten einen Notenschnitt von 5,0 und mehr und wurden für diese Leistung mit einem handgeschnitzten Käsebrett belohnt. Drei Mal konnte zudem das von der Firma Turm Kaffee gestiftete Goldvreneli abgegeben werden. Dieses erhalten jene Absolventen mit einer Abschlussnote von 5,5 oder mehr.

Die zahlenmässig grösste Gruppe waren die Köchinnen und Köche EFZ mit 15 Abschlüssen, gefolgt von den Restaurationsfachleuten mit 8 Absolventinnen und -absolventen. Zwei neue Berufsgattungen haben dieses Jahr erstmals die Ausbildung abgeschlossen: Eine Hotel-Kommunikationsfachfrau und eine Systemgastronomiefachfrau. Die Ausbildung zum Hotelfachmann/-frau EFZ haben vier Frauen und ein Mann erfolgreich absolviert. Vier Küchenangestellte EBA und drei Restaurationsfachleute EBA waren ebenfalls unter den Geehrten. Noch länger auf ihr Zertifikat gedulden müssen sich die Diätköche EFZ – ihre Prüfungsresultate lagen noch nicht vor.

Viel Ehre für junge Berufsleute

Ralph Frischknecht, Lehrlingsobmann des Ausserrhoder Gastroverbands, gratulierte den frischgebackenen Berufsleuten zu ihrem Erfolg. «Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel richtig setzen», zitierte er den griechischen Philosophen Aristoteles. «Während Ihrer Lehre gab es sicherlich öfters einen Wechsel der Windrichtung und vom flauen Wind bis zum heftigen Sturm war alles mal vorhanden. Aber Sie haben es geschafft, geschafft Ihre Segel richtig zu stellen und sich aus dem Sturm zu navigieren», so Frischknecht. «Auch für Ihre Zukunft wünschen wir Ihnen, dass Sie weiterhin die Segel richtig setzen und unserer Branche treu bleiben, auch wenn Sie Ihr Berufsweg noch in viele Länder, Kantone und Dörfer bringen wird, bevor Sie mit prallem Gepäck an Erfahrung in unser schönes Appenzellerland zurückkehren.»

Auch Regierungsrat Alfred Stricker liess es sich nicht nehmen, den angehenden Berufsleuten zu gratulieren. Die Gastronomie sei das Schaufenster der Region und hinterlasse bleibende Eindrücke bei den Besuchern, so der Bildungsdirektor.

Tourismuspräsidentin und Vize-Gemeindepräsidentin Pascale Sigg-Bischof gratulierte den Lehrabgängern einerseits im Namen von Appenzellerland Tourismus sowie im Namen der Gemeinde Teufen, welche den anschliessenden Apéro sponserte. «In den vergangenen Monaten ist uns allen schmerzlich bewusst geworden, wie wichtig die Gastronomie für das Sozialleben und den Tourismus ist.»

Das sind die Ausgezeichneten

Köchin/Koch EFZ: Lena Fäh (5,5); Natalie Roth (5,1); Martina Streule (5,0); Gina Oswald (5,0); Mena Brunner (5,0); Flavia Canzian (5,0)

Restaurationsfachfrau: Danina Lutz (5,0)

Hotelfachfrau/-mann EFZ: Simon Egli (5,5); Ilona Brunner (5,1)

Restaurationsfachmann EBA: Christian Manfredi (5,1)

Küchenangestellter EBA: Ali Wasim (5,7), Nicu Schoreanu (5,0)

Aktuelle Nachrichten