Lebensstationen Ein Mann des geraden Weges

1949 Othmar Gerschwiler wird in St. Gallen geboren. 1950er-Jahre Fussball spielen und die Jungwacht sind seine Lieblingsbeschäftigungen in der Jugendzeit. 1965 Othmar Gerschwiler beginnt seine Lehre als Verwaltungsangestellter bei der Gemeinde Wittenbach.

Drucken
Teilen

1949 Othmar Gerschwiler wird in St. Gallen geboren.

1950er-Jahre Fussball spielen und die Jungwacht sind seine Lieblingsbeschäftigungen in der Jugendzeit.

1965 Othmar Gerschwiler beginnt seine Lehre als Verwaltungsangestellter bei der Gemeinde Wittenbach.

1968 Nach der Lehrzeit wechselt er zum Betreibungsamt St. Gallen.

1970 Othmar Gerschwiler nimmt seine Tätigkeit beim Grundbuchamt Wil auf. Zu dieser Zeit absolviert er die Ausbildung als Grundbuchverwalter.

1971 Knapp ein Jahr lang amtet Othmar Gerschwiler als Gemeinderatsschreiber in Niederhelfenschwil.

1972 Der 23-Jährige wird Gemeinderatsschreiber und Grundbuchverwalter in Ganterschwil.

1973 Mit 24 Jahren tritt er der CVP bei, nachdem er seit 1970 bei der JCVP mitgewirkt hatte.

1977 Othmar Gerschwiler übernimmt das Ganterschwiler Gemeindepräsidium.

1979 Als Gemeindammann organisiert er die 1200-Jahr-Feier Ganterschwils, über die landesweit berichtet wird.

1980 Von 1980 bis 1996 ist Othmar Gerschwiler Mitglied des Kantonsrates.

1984 Den Bau der Sportanlage Sonnenhof bezeichnet Othmar Gerschwiler als eine der bedeutendsten Stationen seiner Karriere als Gemeindeoberhaupt.

1995 Auch die Erstellung der Sporthalle betrachtet er als Höhepunkt seiner Amtszeit.

2011 Die Stimmberechtigten aus Ganterschwil befürworten die Fusion mit Bütschwil knapp.

2012 Ende 2012 legt Gemeindepräsident Gerschwiler nach 36 Jahren sein Amt nieder.

2013 Er widmet sich in einem Teilzeitpensum der Grundbuchbereinigung.

2014 Zusammen mit seiner Frau Jeannette zieht Othmar Gerschwiler nach St. Gallen.

2015 Der 31. Dezember ist Othmar Gerschwilers letzter Arbeitstag bei der Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil. (aru)

Aktuelle Nachrichten