Laufend, kriechend und hüpfend

Polysportive Bugalu-Stafette

Noémie Tiefenauer
Drucken
Teilen
Die Schülerinnen und Schüler massen sich in verschiedenen Kategorien. Unter anderem auch beim Inlineskaten. (Bild: PD)

Die Schülerinnen und Schüler massen sich in verschiedenen Kategorien. Unter anderem auch beim Inlineskaten. (Bild: PD)

Kürzlich fand die polysportive Bugalu-Stafette statt. 25 Teams massen sich über je 20 Etappen auf total 47,82 Kilometern. In Gruppen von vier bis acht Personen absolvierten alle Teams mit Bravour die knapp 50 Kilometer. Einige Disziplinen fanden auf dem Breite-Areal statt, die Laufetappen erstreckten sich bis nach Grämigen, und die Bikestrecke führte über 10 Kilometer.

Ob laufend, fahrend, kriechend oder hüpfend, es wurde immer Vollgas gegeben. Nicht wenige loteten ihre Grenzen aus und beendeten ihre Etappe mit letzter Kraft. Zeit zum Ausruhen blieb jedoch nicht viel, denn alle Teilnehmenden absolvierten mehrere Disziplinen: Klassische Sportarten wie Biken, Laufen, Inline und Schwimmen waren ebenso angesagt wie Hindernislauf, Geschicklichkeitsparcours, Sackhüpfen und Stelzenlaufen.

Dass unterwegs alles mit rechten Dingen zu und her ging, schauten die Mädchen und Jungs der fünften und sechsten Primar. Anstatt sich mit Mathematik im Schulzimmer zu beschäftigen, zählten sie Längen beim Schwimmen und kreuzten die Gruppen ab, die ihre Posten passierten. Unterstützt wurden sie dabei von zahlreichen anderen Helfenden.

Nach knapp dreieinhalb Stunden erreichte der erste Schlussläufer das Ziel. Nur eine Minute später traf bereits das nächste Team ein. Einige hatten scheinbar noch nicht genug Action und Bewegung und veranstalteten eine grosse Wasserschlacht oder tobten sich beim Fussball und Volleyball nochmals aus. Nach rund fünf Stunden hatten alle Teams ihre Leistung vollbracht. Zu den Tönen der Schweizer Nationalhymne wurden dann die schnellsten Gruppen gekrönt. Es waren dies die Gruppe 304 der 3. Sek mit Sandro, Flavia, Lea, Daniel, Simon, Céline und Lars.

In der 2. Oberstufe entschied die Gruppe 204 mit Lena, Celine, Rahel, Nina, Petra, Jan und Adrian den Wettkampf für sich. In der 1. Oberstufe gewann die Gruppe 102 mit Lia, Aaron, Tobias, Amira und Corina.

Noémie Tiefenauer

Aktuelle Nachrichten