Lanz

Lesetipp

Drucken
Teilen

In einer Projektwoche soll der 14-jährige Lanz einen Blog schreiben. Erst sträubt er sich, doch dann breitet er sein Leben aus: die seit der Trennung der Eltern gespaltene Familie, die Kompliziertheit zweier Zuhause, die Ödnis seiner Kindheit in einem Dorf in der Schweiz, seine Pro­bleme mit dem Erwachsenwerden.

Flurin Jecker erzählt in seinem Débutroman von einem Jungen, der die Zumutungen der Welt kommentiert, und das in einer wuchtigen Sprache.

Flurin Jecker: Lanz; Verlag: Nagel und Kimche, 124 Seiten; Bibliothek Wattwil.