Langsamer Fahren erwünscht

Der Zonenplan der Gemeinde Wildhaus-Alt St. Johann wurde teilweise genehmigt. Die Einweihung des neuen Verlaufes der Säntisthur wird bald gefeiert und an der Moosstrasse wird noch wenige Tage die Geschwindigkeit gemessen.

Drucken

Wildhaus-alt St. Johann. Im Mai fanden die Augenscheine für sämtliche Rekurse statt. Dabei konnten viele Einigungen und Kompromisse erzielt werden. In fünf Bereichen auf dem Gebiet Wildhaus wird die Zone nochmals geändert. Dies geschieht entweder im vereinfachten Verfahren oder im Auflageverfahren.

Baureglement genehmigt

Im Bereich Schwendi und Dee wurden die geplanten Einzonungen in Wohnzone durch das Baudepartement nicht bewilligt. Einerseits sind diese Parzellen oder Teile davon nicht als weitgehend überbaut im Sinne des Raumplanungsgesetzes zu betrachten. Andererseits hat der Kanton den Grundsatz, die Ortszentren zu stärken. Dazu können die Ortsteile Schwendi und Dee selbstverständlich nicht gezählt werden. Ausserdem kann der Bedarf an zusätzlichem Bauland nicht nachgewiesen werden. Der Zonenplan auf dem restlichen Gemeindegebiet, die Teilzonenpläne Moosstrasse und Riet sowie das Baureglement wurden per 27. Juli genehmigt. Ab diesem Datum sind die Erlasse auch in Kraft.

Moosstrasse zu schnell befahren

Der Gemeinde ist zu Ohren gekommen, dass auf der Moosstrasse in Wildhaus die Auto- und Lastwagenfahrer den Fuss nicht mehr vom Gaspedal wegbringen und damit etwas zu schnell auf der schmalen Strasse unterwegs sind. Darum lieh die Gemeinde von der Gemeinde Kirchberg eine Geschwindigkeitsanzeige aus. Die Anzeige soll die Verkehrsteilnehmer auf ihre Geschwindigkeit aufmerksam machen und zur Vorsicht mahnen. Bis Mitte August wird sie noch in Betrieb sein.

Flusslauf vor Fertigstellung

Die Arbeiten für die Gerinneverlegung Säntisthur in Unterwasser neigen sich dem Ende zu. Die offizielle Einweihungsfeier des neuen Flusslaufes findet am Samstag, 17. September, auf dem Dorfplatz in Unterwasser statt. Um 11 Uhr beginnt der Festakt. Die Bevölkerung kann sich über die Planungsphase und die Bauzeit bei gratis Wurst und Brot informieren lassen.

Feuerschutzreglement

Momentan sind in der Gemeinde das Feuerschutzreglement der ehemaligen Gemeinde Wildhaus und jenes der ehemaligen Gemeinde Alt St. Johann gültig. Die beiden Reglemente wurden nun zusammengeführt und bereinigt. Das neue Feuerschutzreglement wird in diesen Tagen dem fakultativen Referendum unterstellt. (gem)

Aktuelle Nachrichten