Langläufer als schneller Biker

REGION.

Drucken
Teilen

REGION. Am Abschiedsrennen von Mountainbike-Weltmeister Ralph Näf (Happerswil) im thurgauischen Mattwil kam neben Jolanda Neff, Michael Albasini, Nino Schurter, Stefan Küng, Daniel Hubmann und weiteren Weltklasseathleten aus fünf Nationen auf Einladung auch Langläufer Beda Klee (Wattwil) zum Einsatz. «Es gab eine kritische Situation, als ich nach einem Rutscher mit dem Hinterrad fast vom Bike flog. Sonst ging alles gut», freute sich der keineswegs langsame Biker. Micarna-Teamkollege Ralph Näf hatte dem mitten im Aufbautraining befindenden Wintersportler mit Lars Forster (Jona) den U23-Weltcupsieger von der Lenzerheide als Partner zugelost. Das Junioren-Duo der Zukunft belegte im Feld der 43 hochkarätigen Teams den siebten Rang und klassierte sich vor sämtlichen Fahrern mit einem grossen Namen. (uhu)