Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Langenauer steht vor Rücktritt

SpeicherPeter Langenauer wird Ende Amtsjahr (per 31. Mai 2018) seine Tätigkeit als Gemeindepräsident von Speicher beenden. Mit der frühzeitigen Bekanntgabe seiner Demission soll genügend Zeit zur Verfügung stehen, um geeignete Personen für das Amt zu suchen. Speicher gehört zu jenen vier Ausserrhoder Gemeinden, in denen das Gemeindepräsidium ein Vollzeitjob ist. «Folglich muss sich eine mögliche Nachfolgerin oder ein Nachfolger auch mit einem Berufswechsel auseinandersetzen», sagt Peter Langenauer.

Kommendes Jahr wird er neun Jahre lang im Amt gewesen sein. Den Rücktritt begründet er unter anderem mit seinem Alter. «Ich werde im Herbst 65 Jahre alt, und das ist ein Grund, um ­abschliessen zu dürfen.» Gleichzeitig sei man im Gemeinderat bestrebt, Rücktritte gestaffelt anzugehen. Nachdem in diesem Jahr zwei andere Alt-Verdiente demissioniert hätten, sei er nun der nächste. Peter Langenauer gibt sich überzeugt, eine prosperierende Gemeinde zu hinterlassen. Er habe zu einer erfreulichen Entwicklung im Dorf beitragen dürfen. Dabei denkt er nicht nur an die Ansiedlung der Kliniken Berit und Bellavista, er nennt beispielsweise auch den Ausbau der Fernwärme, das Aufgleisen des ARA-Anschlusses, die Realisierung vieler neuer Wohnbauten oder auch das Ärztehaus.

Überdies fielen zwei Dorffeste in die Amtszeit von Gemeindepräsident Peter Langenauer. «Und natürlich hoffe ich, dass ich jetzt noch ein weiteres schönes Jahr vor mir habe», blickt er in die nahe Zukunft. (rf)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.