Landwirtschaftliche Betriebserhebung 2015

NECKERTAL. Die Viehzählung Anfang Mai ist Geschichte, ab diesem Jahr findet die landwirtschaftliche Strukturdatenerhebung in der zweiten Februarhälfte statt. Alle registrierten Betriebe erhalten die Erhebungsunterlagen per Post zugestellt.

Drucken
Teilen

NECKERTAL. Die Viehzählung Anfang Mai ist Geschichte, ab diesem Jahr findet die landwirtschaftliche Strukturdatenerhebung in der zweiten Februarhälfte statt. Alle registrierten Betriebe erhalten die Erhebungsunterlagen per Post zugestellt. Für alle direktzahlungsberechtigten Betriebe gilt wie im letzten Jahr das Internetobligatorium. Dies ist dem aktuellen Mitteilungsblatt der Gemeinde Neckertal zu entnehmen, das gestern Freitag erschienen ist.

Vielfältige Verwendung

Die landwirtschaftlichen Betriebsstrukturdaten werden gemäss Angaben im Neckertaler Mitteilungsblatt für folgende Massnahmen verwendet: für die Ausrichtung von Direktzahlungen, für alle von den Betriebsstrukturdaten abhängigen Massnahmen in der Landwirtschaft, im Tierschutz, Gewässerschutz sowie in Natur- und Heimatschutz sowie für sämtliche Auskünfte an das Meliorationsamt und die Landwirtschaftliche Kreditkasse.

Kriterien für Betriebe

Bei der Zählung werden alle Betriebe, welche eine der nachstehend aufgeführten Anforderungen erfüllen, unabhängig von der Berechtigung der Direktzahlung, erfasst: mehr als 1 Hektare landwirtschaftliche Nutzfläche, 30 Aren Spezialkulturen (Reben, Obstanlagen, Beeren, etc.), 1 Klauentier, 1 Huftier, 50 Hühner, 1 Bienenvolk.

Wer eine dieser Anforderungen erfüllt, jedoch kein Erhebungsformular erhalten hat, ist verpflichtet, selbst aktiv zu werden und sich mit dem Landwirtschaftsamt Neckertal unter Telefon 071 375 62 39, vreni.steiner@neckertal.ch, in Verbindung zu setzen.

Die unterschriebenen Unterlagen sind bis spätestens Freitag, 6. März, an das Landwirtschaftsamt Neckertal, Lettenstrasse 3, 9122 Mogelsberg, zurückzusenden. (gem/aru)

Aktuelle Nachrichten