Kurzes Fest für OK-Präsident

Philipp Haas, OK-Präsident beim Appenzeller Ländlerfest, hatte wenig Zeit zum Feiern: «Für mich hat das Fest erst gerade begonnen», erklärte er am gestrigen Nachmittag auf telefonische Anfrage.

Merken
Drucken
Teilen

Philipp Haas, OK-Präsident beim Appenzeller Ländlerfest, hatte wenig Zeit zum Feiern: «Für mich hat das Fest erst gerade begonnen», erklärte er am gestrigen Nachmittag auf telefonische Anfrage. «Am Freitag und am Samstag stand ich selbst mit verschiedenen Formationen auf der Bühne, ausserdem musste ich moderieren», so der Hackbrettspieler und Pianist. Unter anderem stand er am Freitag am Hornsepp-Konzertabend auf der Bühne – Haas' Frau sei nämlich eine Enkelin des bekannten Musikers. Obwohl das Fest noch am Laufen war, zog der OK-Präsident bereits eine positive Bilanz: «Alles ging unfallfrei über die Bühne, wir hatten herrliches Wetter und gute, zufriedene Leute.» Sein persönlicher Höhepunkt sei der Gottesdienst mit dem Jodlerklub Finsterwald und dem Appenzeller Echo am Sonntagmorgen gewesen – «es kann aber gut sein, dass ich das eine oder andere verpasst habe, weil ich so beschäftigt war.» Für das Ländlerfest 2013 sind laut Haas bereits Programmplanungen im Gang, im Januar starten die restlichen Arbeiten (jw)