Kurs über Helfer und Schädlinge im Garten

LICHTENSTEIG. Jeder Gärtner ist ein Behüter seines Gartenreiches und nimmt dabei gerne die Dienste seiner wohlbekannten und fleissigen Gartenhelferchen in Anspruch. Sei dies der blattlausverspeisende Marienkäfer, der schneckenliebende Igel oder unser erdumpflügender Gartenwurm.

Drucken
Teilen
Die Blindschleiche ist in vielen Gärten anzutreffen. (Bild: pd)

Die Blindschleiche ist in vielen Gärten anzutreffen. (Bild: pd)

LICHTENSTEIG. Jeder Gärtner ist ein Behüter seines Gartenreiches und nimmt dabei gerne die Dienste seiner wohlbekannten und fleissigen Gartenhelferchen in Anspruch. Sei dies der blattlausverspeisende Marienkäfer, der schneckenliebende Igel oder unser erdumpflügender Gartenwurm. Leider erreichen unsere Schädlinge diesen Aufmerksamkeitsstatus erst, wenn sie sich einer Pflanze vollständig bemächtigt haben, und dann geht es meist nur noch um deren schnellstmögliche Vernichtung. Schädlinge können nützlich sein, versteht man ihre Sprache und ihr Vorhandensein. Anhand ihres vermehrten Auftretens kann das geübte Gärtnerauge ein Ungleichgewicht bei den befallenen Patienten ablesen. In einem Kurs lernen alle Interessierten die unbeachteten Schädlinge ein wenig besser kennen, und sie lernen auch einiges über ihre bekannten Gegenspieler. Der Kursleiter Christian Bösch ist ein Junggärtner, welcher seit mehr als dreizehn Jahren in der grünen Branche seinen angestammten Platz gefunden hat. Angefangen als Zierpflanzengärtner in einer Grossproduktion, hin zum betreuten Arbeiten mit Menschen im Gemüsegarten und der anschliessenden Weiterbildung zum Landschaftsgärtner – immer stand die Natur bei seinen Tätigkeiten im Vordergrund. Dieses angesammelte Wissen möchte er nun Interessierten und ebenso Naturverbundenen anhand eines lebendigen Vortrages weiterreichen. (pd)

Gartenkurs am 24. April, 20 Uhr: Restaurant Bodega NOI, Loretostrasse 19, 9620 Lichtensteig. Auskunft: Remy Holenstein, Grabengasse 11, 9620 Lichtensteig, rhstein@bluewin.ch, 071 988 16 11. Nächster Kurs: «Garten als Lebensraum für Tiere» Freitag, 8. Mai, 19 Uhr beim Rathaus.

Aktuelle Nachrichten