Kuriose Unfälle ohne Verletzte

INNERRHODEN. Am Samstagmorgen fuhr ein 82jähriger Mann mit einem Geländewagen von der Hüttenstrasse her nach Gonten. Der betagte Mann übersah beim Einbiegen in die Hauptstrasse ein korrekt fahrendes Auto; es kam zu einer Kollision, bei der niemand verletzt wurde.

Drucken
Teilen

Innerrhoden. Am Samstagmorgen fuhr ein 82jähriger Mann mit einem Geländewagen von der Hüttenstrasse her nach Gonten. Der betagte Mann übersah beim Einbiegen in die Hauptstrasse ein korrekt fahrendes Auto; es kam zu einer Kollision, bei der niemand verletzt wurde.

In Appenzell rollte am Abend desselben Tages ein Auto ohne Fahrer in ein Haus. Zunächst stand es an der Hinterfeldstrasse parkiert. Einige Zeit später rollte es selbständig weg, fuhr circa 300 Meter über eine schräg abfallende Wiese, bevor es mit grosser Wucht in ein freistehendes Haus prallte.

In Meistersrüte schlitterte ein junger Mann ebenfalls am Samstagabend auf die Bahngeleise. Auf der regennassen Fahrbahn geriet das Fahrzeug ins Rutschen und landete auf dem linksseitigen Gleis der Appenzeller Bahnen. Verletzt wurde auch hier niemand. (kpai)

Aktuelle Nachrichten