Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kurhausende bedauert

Walzenhausen Anlässlich des kürzlich durchgeführten Treffens der Jahrgängerinnen und Jahrgänger 1938/39 wurde über eine ganze Reihe von Veränderungen in der Gemeinde informiert. Bedauert wurde dabei die Schliessung und ungewisse Zukunft des einst renommierten Hotels Kurhaus-Bad. Traditionsgemäss nahmen an der Zusammenkunft auch jene 1937er- und 1938er-Jahrgänger aus der Zelg (Wolfhalden) teil, die seinerzeit die Realschule in Walzenhausen besucht hatten. Nach dem von alt Gemeindehauptmann Hugo Knoepfel entbotenen Gruss und Willkomm wurde mit einigen Momenten der Stille der verstorbenen Kollegen Franz Wild, Falken, Harry Hohl, Ruthen, und Hansruedi Jüstrich, Fuchsli, sowie der Kollegin Hanny Karth-Hug, Pfarrhaus, gedacht. Nach dem von Balz Fetz, Zelg, offerierten Apéro und dem feinen Mittagessen folgte eine humorvoll präsentierte Rundschau, die viele Erinnerungen weckte. Der Schliessung der Restaurants Kurhaus, Traube und Gemsli standen die Neu- respektive Wiedereröffnung des Gästehauses Eisenhut, der Wirtschaft Gambrinus und der Besenbeiz im Grauenstein gegenüber. Allgemeine Freude herrschte über den Tagungsort Restaurant-Bäckerei Bahnhof, der sich einmal mehr als idealer und gut erreichbarer Treffpunkt erwies. Ein dankbarer Applaus galt aber auch Hugo Knoe­pfel für den offerierten Dessert und Kaffee, einem anonymen Spender sowie Toni Calderara für seine Sekretariatsarbeit.

Leider war die gewünschte Besichtigung des Neubaus der Firma Just nicht möglich. Hingewiesen wurde auf die neue Fabrik der Blechbearbeitungsfirma Nieder­er im Ortsteil Lachen sowie auf die Firmenjubiläen Herrmann AG (70 Jahre) und Knoepfel AG (55 Jahre). Als bedauerliches Zeichen der Zeit wurde das Verschwinden der singenden Vereine, des Musikvereins, der Samariter, der Lesegesellschaft Platz und des Verkehrsvereins zur Kenntnis genommen. Dann aber dominierte wieder herzhaftes Lachen, sorgten doch an unvergessene Dorforiginale und verblüffende Be­gebenheiten erinnernde «Müsterchen» für einen vergnüglichen Abschluss des «Klassen-Treffens». (pe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.