Kunstvoll und effizient unterwegs

Baumstrünke, Klettergerüste, Hausdächer oder Mauern: Beim Parkour wird jedes «Hindernis» als Sportgerät genutzt. Es geht darum, dank der Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient von A nach B zu gelangen. Freerunner sind möglichst kunstvoll und trickreich unterwegs.

Drucken
Teilen

Baumstrünke, Klettergerüste, Hausdächer oder Mauern: Beim Parkour wird jedes «Hindernis» als Sportgerät genutzt. Es geht darum, dank der Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient von A nach B zu gelangen. Freerunner sind möglichst kunstvoll und trickreich unterwegs. Der Verein Parkour Family St. Gallen wurde 2014 gegründet und will die Sportart in der Ostschweiz bekannter machen. Trainiert wird in der Kunstturnhalle Wil und im Freien in St. Gallen-Region. Ziel ist es, auch Nachwuchs zu fördern. Weitere Infos: www.pfsg.ch. (cor)

Aktuelle Nachrichten