Kunst im Dorf Bütschwil

Für eine fünfte Ausstellung zieht Arthur Junior Ende August bis zum 11. September nach Bütschwil.

Drucken
Teilen

BÜTSCHWIL. Zwischen der katholischen Kirche mit Friedhof und dem Haus Erika gelegen, befindet sich das Bräggerhaus, das temporäre Atelier von Arthur Junior, dem selbsternannten Kunstaussteller für junge Kunst im Toggenburg. Für die gewagte fünfte Ausstellung zieht Arthur Junior nach Bütschwil. Zwei Wochen vor der Vernissage lädt Arthur Junior nun ein zum Zwischenstand, einer Infoveranstaltung mit Dorfgespräch heute Donnerstag, 13. August, um 18 Uhr im Bräggerhaus.

Drei Meter grosses Wandbild

Was vor Ort in Bütschwil geschieht und noch passieren könnte und was Kunst im Dorf Bütschwil oder allgemein kann und soll, ist Thema der Veranstaltung. Zu Gast sind unter anderem der Gemeinderat und FDP-Mitglied Peter Schrag, die Künstler und Künstlerinnen Flurina Badel & Jérémie Sarbach, die ihre Werke im Walliser Bergdorf Ernen präsentieren, sowie Marc Norbert Hörler, der Organisator von Kunst und Land II, in Gonten. Moderiert wird die Veranstaltung von Arthur Junior.

Am 20. Juni begannen die ersten Künstler und Künstlerinnen mit ihrer phantasievollen Arbeit im Dorf. Sie leben temporär in den von Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohnern kostenlos zur Verfügung gestellten Wohnungen. Einiges entsteht zurzeit: ein eineinhalb mal drei Meter grosses Wandbild zum Entdecken, ein vergoldeter Hauseingang und erste Kontakte zu den Nachbarn haben stattgefunden. Arthur Junior kommt mit den Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohnern ins Gespräch, spricht über ihr Leben im Dorf und schlägt eine Brücke zur Kunst. Oder eben nicht.

Spielerisch mehr erfahren

Die Kunstwerke, die in Bütschwil vor Ort entstehen und die von ästhetischem und sozialem Wert sind, werden vom 29. August bis 11. September der Öffentlichkeit präsentiert. Kinder und Erwachsene werden die Möglichkeit haben, die Arbeiten, die im ganzen Dorf Bütschwil verteilt sind, zu bestaunen, spielerisch mehr über sie zu erfahren und zu fragen: «Könnte ich das auch?» Die folgenden Künstler und Künstlerinnen präsentieren sich in der Ausstellung und informieren: Dale Forbes Molina, Helena Hernàndez & Rafael Koller, Nico Kast, Aysa Stettler, Molly Haviland und Thomas Etheridge. Die Künstlerinnen und Künstler sind national und international. Sie kommen aus Zürich, Berlin, St. Gallen, Basel, Den Haag, Luzern und Bournemouth und fühlen sich in den Disziplinen Bildende Kunst, Illustration und Animation zu Hause. (gem)

Infoveranstaltung mit Dorfgespräch heute, 13. August, um 18 Uhr im Bräggerhaus.