Künftige Doppelkreisel nehmen Form an

Bis Ende 2016 wird sich die Strassenführung im Bereich des Autobahnanschlusses Wil und des Möbelhauses verändert haben. Kernstücke bilden drei Kreisel, von denen zwei komplett neu gebaut werden. Dadurch sollen Rückstaus verhindert werden.

Hans Suter
Drucken
Teilen
Flawilerstrasse: Bereits lassen sich die Ausmasse des künftigen Kreisels gut erkennen.

Flawilerstrasse: Bereits lassen sich die Ausmasse des künftigen Kreisels gut erkennen.

WIL. Wer abends zu Stosszeiten die Autobahn bei Wil verlassen möchte, steht nicht selten im Stau. Eine gefährliche Situation, die das Bundesamt für Strassen (Astra) nicht länger duldet. Deshalb werden an dieser Stelle derzeit drei Kreiselprojekte realisiert. Die beiden Kreuzungen beim Möbelhaus Lipo in Wil, die heute mit Lichtsignalanlagen bestückt sind, werden in diesen Tagen zu Kreiseln mit Bypass umgebaut.

Dank Bypass können Abbiegende künftig sowohl auf der Georg-Renner-Strasse als auch auf der Flawilerstrasse direkt abbiegen, ohne über den Kreis zu fahren.

Zudem lässt sich im Kreisel eine Busbevorzugung realisieren, die heute noch nicht möglich ist. Umgebaut wird auch der bestehende Kreisel beim McDonald's. Die Einmündung in die Flawilerstrasse wird ebenfalls um einen Bypass ergänzt, so dass Fahrzeuge künftig auf einer eigenen Spur Richtung Schwarzenbach fahren können, ohne den im Bau befindlichen Kreisel beim Möbelhaus Lipo passieren zu müssen. Nach Angaben eines Sprechers des Tiefbauamtes des Kantons St. Gallen liegen die Arbeiten an den drei Kreiseln zeitlich im Plan. Das gilt auch für den Kreisel auf der Georg-Renner-Strasse, wo wegen Platzmangels derzeit eine massive Landaufschüttung für den Kreiselbau erfolgt.

Georg-Renner-Strasse: Der Bypass zur Flawilerstrasse ist im Bau. (Bilder: Hans Suter)

Georg-Renner-Strasse: Der Bypass zur Flawilerstrasse ist im Bau. (Bilder: Hans Suter)