KRUMMENAU: Neue Projekte angedacht

Der Gewerbeverein Nesslau möchte künftig bei den Weihnachtsmärktli mit anderen zusammenarbeiten.

Drucken
Teilen

Erstmals führte der neue Präsident Christian Hildebrand durch die Hauptversammlung von Gewerbe Nesslau, welche kürzlich in der «Sonne» in Krummenau stattfand. In seinem Jahresbericht hob er hervor, dass der Gewerbeverein gut aufgestellt sei und es im Vorstand einen guten Mix mit neuen Ideen und Erfahrung der langjährigen Vorstandsmitglieder gebe. 2016 konnten einige Projekte abgeschlossen oder gestartet werden. Die Statuten- und Namensänderung, ein neuer Internetauftritt, ein engerer Kontakt zu den umliegenden Gewerbevereinen sowie der Austausch mit Nesslau Tourismus sind nur einige davon. Auf den Rücktritt von Andrea Stillhart aus dem Vorstand wurde Reto Rust neu gewählt. Er übernimmt das Amt des Kassiers, während die bisherige Kassierin, Rahel Tobler, neu als Aktuarin tätig sein wird.

Zusammenarbeit bei den Weihnachtsmärkli

Wie an den Haupt- und Herbstversammlungen des Vorjahres besprochen, möchten Gewerbe Nesslau und der Gewerbeverein Alt St. Johann-Unterwasser-Wildhaus auf den nächsten Winter eine gemeinsame Weihnachtsmärktli-Aktion durchführen. Erste Gespräche haben stattgefunden. In die Gespräche wird nun auch der Gewerbeverein Ebnat-Kappel mit einbezogen. Die Mitglieder gaben ihrem Präsidenten wichtige Inputs für die Erarbeitung des neuen Konzeptes.

Zum Abschluss fand die Ziehung der Gewinner aus der Weihnachtsaktion mit den «Märklibogen» statt. Der Hauptpreis, Gewerbegutscheine im Wert von 500 Franken, ging an Silvia Wittenwiler aus Nesslau. Als Zweite und Dritte der Verlosung dürfen sich Erika Frischknecht aus Nesslau und Brian Sieben aus Neu St. Johann über je 300 Franken in Form von Gewerbegutscheinen freuen.

Nach der Versammlung zeigte Walter Sprenger aus Nesslau in einem spannenden Referat auf, wie die Internetbetrüger vorgehen, und erklärte, welche Gefahren für Nutzer und KMU im Speziellen dies bedeuten kann. Dabei zeigte er auch die Fälschung eines E-Mail-Absenders und SMS-Senders live auf der Leinwand auf. (pd)