Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KRUMMENAU: Ein rassiges Konzert mit vielen beliebten Liedern

Die Musikgesellschaft Wintersberg-Bendel lud am Samstagabend zu einem böhmischen Frühlingskonzert in die Kirche. Das Publikum hatte seine helle Freude.
Franz Steiner
Die Musikgesellschaft Wintersberg-Bendel unter der Leitung von Severina Gross begeisterte mit ihrem Spiel. (Bild: Franz Steiner)

Die Musikgesellschaft Wintersberg-Bendel unter der Leitung von Severina Gross begeisterte mit ihrem Spiel. (Bild: Franz Steiner)

«Wir spielen Musik, die den Leuten gefällt», sagte Präsidentin Heidi Tobler. Und da kam das böhmische Konzert wie gerufen, das bestens zu dieser Jahreszeit und zum Musikstil der Musikgesellschaft passt. Am Samstagabend lud die Musikgesellschaft Wintersberg-Bendel unter der Leitung von Severina Gross zu diesem stimmigen Konzert in die Kirche Krummenau ein.
Dirigent Daniel Müller konnte beruflich bedingt das Konzert mit seinen Musikantinnen und Musikanten nicht selber einstudieren, genoss es aber von der Kirchenbank aus. Deshalb sprang mit Severina Gross eine dynamische Frau in die Bresche, die das Musikkorps aus ihrer zehnjährigen Tätigkeit von 2004 bis 2014 bestens kennt.


In voll besetzter Kirche gespielt

140 Besucherinnen und Besucher begehrten Einlass und füllten das Gotteshaus bis auf wenige Plätze. Die Musikgesellschaft entzückte von Beginn an mit Melodien, die das Herz berührten. Mit «Rosmarie», einem echten Schweizer Hit, setzten die knapp zwei Dutzend Musikanten – zu denen mit Thomas Bischof (Posaune), Andreas Burri (Flügelhorn) und Ruedi Wagner (Bariton) als Verstärkung einsprangen – einen gefühlvollen Anfang. Georg Schlunegger hat dieses Stück für Männerchöre geschrieben und gründete mit elf Männern aus sieben Kantonen Schluneggers Heimweh, die dieses Lied voller Emotionen in die Schweizer Hitliste brachten. Gefühle von Liebe und Heimat kamen dann in den folgenden Musikstücken voll zum Tragen.


Melodien, die direkt ins Herz gehen

Mit der Polka «Böhmische Liebe» von Mathias Rauch zog sich der weitere Abend wie ein roter Faden durch die böhmische Musikliteratur. Das Klatschen des Publikums im Rhythmus der Musik bewies, wie sehr die Melodien aus dem Herzen kommen. Ebenso schmissig ging es mit der traditionellen böhmischen Polka «In der Musikscheune» weiter. Komponist Freek Mestrini war Mitglied der berühmten Egerländer Musikanten. Und auch das folgende gespielte Stück, «Böhmischer Spatz», kommt aus der Feder Mestrinis.

Ganz besonders auszeichnen konnten sich die beiden Solisten Josef Tötsch am Flügelhorn und Ruedi Wagner am Bariton im Polka-Hit «Von Freund zu Freund». Geniessen und zurücklehnen hiess es dann bei der «Kuschelpolka», welche aus dem Oberschwabenland stammt. Begeisterndes Klatschen des Publikums erfüllte die Kirche mit der «Südböhmischen Polka», die Freude aller Beteiligten war greifbar. Das letzte Musikstück «Bis bald auf Wiederseh’n» rundete das vielfältige Programm ab.

Mit grossem Applaus lockte das Publikum der Musikgesellschaft Wintersberg-Bendel noch zwei Zugaben heraus: Mit «Die Dorfmusikanten kommen» und der Wiederholung der «Kuschelpolka» beendete die Musikgesellschaft ein Konzert, das die Besucherinnen und Besucher restlos begeisterte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.