Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Krone» Urnäsch wechselt den Besitzer – und wird vom Zwei- zum Dreisterne-Hotel

Die Krone Immobilien AG kauft das gleichnamige Hotel-Restaurant in Urnäsch.
Auch der Betreiber steht fest. Es ist ein alter Bekannter.
Karin Erni
Walter Höhener und Walter Nef von der Krone Immobilien AG. (Bild: Karin Erni)

Walter Höhener und Walter Nef von der Krone Immobilien AG. (Bild: Karin Erni)

Fast 34 Jahre lang hat Walter Höhener erfolgreich das Hotel-Restaurant Krone in Urnäsch geführt. In dieser Zeit hat er immer wieder in den Betrieb investiert. Am kommenden Alten Silvester wird er sich zum letzten Mal die Kochschürze umbinden, denn er hat den Betrieb verkauft. «Ich war schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einer guten Nachfolgelösung. Diese habe ich nun gefunden», begründet der 63-Jährige den Entschluss.

Die neu gegründete Krone Immobilien AG unter der Führung des Urnäscher Walter Nef übernimmt den Betrieb mit 215 Restaurationsplätzen und 29 Hotelzimmern für 2,5 Millionen Franken. Sie will ihn nicht nur erhalten, sondern sogar ausbauen und noch attraktiver machen. Nef:

«Der Betrieb ist wichtig für das Dorf und den Tourismus in Ausserrhoden. Mit der Sanierung des Saals und einem Umbau von acht Räumen zu sechs modernen Gästezimmern machen wir die Krone vom Zwei- zum Dreisternhotel.»

Der ehemalige Präsident der Raiffeisenbank Appenzeller Hinterland sucht nun Investoren, die Aktienkapital zeichnen und bereit sind, zu gleichen Teilen Kapital einzuschiessen. Dieses wird nicht verzinst. Nef rechnet aber mit eine Dividende von drei Prozent und somit mit einer Rendite von 1,5 Prozent. Durch Kapitalrückzahlungen soll sich diese von Jahr zu Jahr verbessern.

Am Montag, 21. Oktober, um 19.30 Uhr führen die Initianten für Interessierte eine Orientierungsversammlung im Seminarraum der «Krone» in Urnäsch durch. Bis Ende Oktober wollen sie genügend Geld zusammen haben, um mit den konkreten Umbauplanungen beginnen zu können.

Dritte «Krone» für Markus Strässle

Mit der St.Galler Firma Säntis Gastronomie AG konnte ein geeigneter Mieter mit einem guten finanziellen Hintergrund gefunden werden, wie Walter Nef betont. Das Unternehmen ist unter anderem als strategischer Partner der Olma Messen St.Gallen für sämtliche Cateringdienstleistungen auf dem Olma Geländer verantwortlich. Zudem betreibt die Säntis Gastronomie AG ein Hotel in Kriens und zeichnet für das kulinarische Angebot im Forum Ried in Landquart verantwortlich.

An der Front der «Krone» wird mit Markus Strässle ein alter Bekannter stehen. Der aktuelle Ausserrhoder Gastropräsident kehrt nach einem Abstecher zum Grossisten Aligro in Gossau wieder ins Gastgewerbe zurück. Strässle führte schon erfolgreich verschiedene Betriebe in Ausserrhoden. So das Restaurant Winkelstein in der Lustmühle, die «Krone» in Speicher und die «Krone» in Trogen. Knapp acht Jahre lang war er Leiter Gastronomie auf dem Säntisgipfel. Der neue Betreiber will den gesamten Personalbestand von 16 Personen mit insgesamt 890 Stellenprozenten übernehmen. Eröffnung des neu renovierten Hotel-Restaurant Krone wird am 1. April 2020 sein.

Vor verdientem Ruhestand

Walter Höhener freut sich, dass das Hotel-Restaurant Krone, das er mit viel Herzblut geführt hat, nun vor einer gesicherten Zukunft steht. Den Betrieb einfach dem erstbesten Interessenten verkaufen, wäre für den Vollblutgastronomen keine Option gewesen. Der gebürtige Gaiser fühlt sich seit jeher mit dem Appenzellerland verbunden. Nach der KV-Lehre besuchte er die Hotelfachschule in Luzern und kehrte als Volontär ins Restaurant Sternen in Teufen zurück. Dort entdeckte er die Leidenschaft fürs Kochen.

Acht Jahre führte er den «Oberen Gäbris» bevor er das Hotel-Restaurant Krone zuerst als Mieter, und fünf Jahre später als Eigentümer übernahm. Neben der Arbeit im Betrieb setzte sich Höhener viele Jahre für den Gastronomieverband ein. Von 1998 bis 2014 war er im Vorstand von Gastro AR, davon acht Jahre als dessen Präsident. Seit 2012 amtet er als Trésorier von Gastrosuisse. Die Amtszeit dauert noch bis 2021.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.