KRONBERG: Frühlingshafter Stephanstag

Wandern auf trockenen Wegen statt Schlitteln und Snowboarden: Gestern war ein prächtiger Tag mit toller Fernsicht, zum Beispiel auf dem Kraftberg ob dem Jakobsbad.

Monika Egli
Drucken
Teilen
Die Lawinenverbauungen stehen (noch) nutzlos da. Über die Weihnachtstage erholten sich viele Wanderlustige in den Bergen und Hügeln des Appenzellerlandes. (Bilder: Monika Egli)

Die Lawinenverbauungen stehen (noch) nutzlos da. Über die Weihnachtstage erholten sich viele Wanderlustige in den Bergen und Hügeln des Appenzellerlandes. (Bilder: Monika Egli)

Monika Egli

monika.egli

@appenzellerzeitung.ch

«Kein Schnee in Sicht, wir stellen wie schon letztes Jahr auf Sommerbetrieb um», hiess es kürzlich in einer Mitteilung der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG. Ein Augenschein gestern Mittag zeigte: Es zog viel Volk auf den Berg, zu Fuss und per Bahn. Diese fuhr nicht fahrplanmässig, sondern ununterbrochen. Am Morgen hatte sie zuerst aber Wasser auf den Kronberg gebracht. Momentan benötigt es dort täglich eine Zufuhr von rund 4000 Litern, da die Quelle nach der langen Trockenheit nicht mehr ausreichend sprudelt.

Auch die nördliche Säntiskette sieht aus wie sonst im Frühsommer.

Auch die nördliche Säntiskette sieht aus wie sonst im Frühsommer.

Schnee oder nicht: Den Hunden gefällt ein Spaziergang sowieso.

Schnee oder nicht: Den Hunden gefällt ein Spaziergang sowieso.