KRINAU: Spenden sammeln am Suppenzmittag

Anfang Dezember veranstaltet der Frauenverein Krinau einen Suppenzmittag in der Turnhalle.

Merken
Drucken
Teilen

Noch sind die Vorbereitungen für den Suppenzmittag, der am Sonntag, 3. Dezember, in der Krinauer Turnhalle stattfinden wird, in vollem Gange. Um den Anlass zu planen, treffen sich die Mitglieder am Montag, 13. November, um 16 Uhr im «Rössli». In der Einladung heisst es: «Beim gemütlichen Beisammensein werden wir alles besprechen, was für diesen Anlass nötig ist. Sollten Sie an diesem Nachmittag verhindert sein, so melden Sie bitte allfällige Gaben für die Suppe oder Hilfe beim Tischen, Schöpfen, Abwaschen bei einer der Vorstandsfrauen.»

Am Tag der Veranstaltung wird es Gerstensuppe, Kaffee und Kuchen geben, dies um 12 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst, der um 10.30 Uhr beginnt. Die Veranstalterinnen freuen sich traditionsgemäss auch dieses Jahr über gespendete Kuchen, die zum Dessert angeboten werden. Alle Beiträge können am Sonntagvormittag direkt in die Turnhalle mitgebracht oder am Samstagabend zwischen 18 und 20 Uhr dort abgegeben werden, wie es in der Ankündigung zum Anlass im aktuellen Krinauer Mitteilungsblatt heisst.

Wie Imelda Bühler und Trudi Kummer vom Frauenverein bekannt geben, wird dieses Jahr wiederum für das Hilfsprojekt «Jaribuni» gesammelt, das sich für eine Schule in Kenia einsetzt. Hierfür wird im Rahmen des Suppenzmittags ein Basar veranstaltet. «Der Winter steht vor der Tür, die Gärten sind abgeräumt, Obst und Gemüse sind im Keller eingelagert. Nun haben wir wieder mehr Zeit für Handarbeiten in den warmen Stuben. Wir freuen uns, wenn wir wiederum viel Gestricktes, Genähtes, Gehäkeltes oder Eingemachtes und Backwaren anbieten und die Einnahmen Jaribuni für das Hilfsprojekt für eine Schule zukommen lassen können. Auch kreative Bastelarbeiten sind willkommen», schreiben die Veranstalterinnen. Die Gaben können jederzeit bei Trudi Kummer abgegeben oder am Suppentag mitgebracht werden. (pd/aru)