Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KRINAU: 270 Tiere auf dem Platz

Am Mittwoch hat in Krinau bei idealem Wetter die Viehschau stattgefunden. Zur Miss Krinau wurde «Glenardo»-Tochter «Zeisi» von David und Andrea Roth-Bleiker aus Kengelbach gekürt.
Anna Gasser
Hat die Experten in Krinau am meisten beeindruckt: «Glenardo»-Tochter «Zeisi» von David und Andrea Roth-Bleiker aus Kengelbach. (Bild: Anna Gasser)

Hat die Experten in Krinau am meisten beeindruckt: «Glenardo»-Tochter «Zeisi» von David und Andrea Roth-Bleiker aus Kengelbach. (Bild: Anna Gasser)

Anna Gasser

redaktion@toggenburgmedien.ch

Strahlendes Wetter ist für die Viehschau in Krinau keine Selbstverständlichkeit. Sie musste schon bei Schnee über die Bühne gehen. Die gemäss den Experten Peter Frei, Wildhaus und Christian Schneider, Weisstannen, perfekte Organisation durch die Schaukommission unter Hans Brunner und Ruedi Grob, der nette Empfang und die wunderbare Bewirtung charakterisieren diese kleine aber feine Viehschau.

Gemeinsam über 300000 Liter Milch gegeben

Speditiv arbeiten sich Schneider und Frei durch die 270 Tiere und schon bald stehen die bestrangierten zuvorderst an der Latte und harren der Wettbewerbe, die nach einem feinen Mittagessen aus der dorfeigenen Festwirtschaft noch kommen werden. Die Krinauer Viehschau ist an Rassenvielfalt kaum zu übertreffen. Auf dem Platz sieht man Fleckvieh, Jersey-Kühe und Brown Swiss sowie Original Braunviehkühe an den Latten. Die schönste Original Braunviehkuh kommt dieses Jahr aus dem Stall von Ruedi und Rita Grob-Jung, Krinau, und heisst «Minor Brini». Auf dem malerischen und blumengeschmückten Schauplatz ist eine weitere Rarität anzutreffen: Gleich drei ältere Kühe aus dem Stall von Hans und Ruth Bleiker, Gurtberg, die in ihrem Leben zusammen 326 070 Kilogramm Milch gegeben haben, stehen geduldig an der Latte. Die 19-jährige «Pajo Pinia» stellt mit 123 851 Kilogramm Milch den absoluten Rekord auf. Aber auch «Jasper Ina» und «Zeus Efeu» stehen ihr in Fitness und Rüstigkeit mit 101 567 und 11 652 Kilogramm Milchlebensleistung in nichts nach. Ob der Präsident von Braunvieh Schweiz, Reto Grünenfelder wohl auch deshalb den Weg an die Viehschau Krinau gefunden hat? Nach dem interessanten Kommentar der Experten zu den Kuhfamilien von Ruedi und Rita Grob-Jung, Krinau, sowie David und Andrea Roth-Bleiker, Kengelbach, werden die 100 000er-Kühe von Hans und Ruth Bleiker mit selbstgemachten Tafeln gebührend geehrt. Die Enkel der Familie stehen staunend dabei.

Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien

Unter den diversen Wettbewerben findet sich die Miss Protein, wo die Kuh «Alibaba Vera» von David und Andrea Roth-Bleiker den Sieg davonträgt. Ein Höhepunkt für jeden Experten sind sicher die Fitnesskühe, welche mit Punkten nach den folgenden Kriterien bewertet werden: Sie weisen einen hohen Milcheiweissgehalt, eine gute Eutergesundheit und mindestens zwei abgeschlossene Laktationen auf. Zudem müssen sie punkto Milchleistung über dem Betriebsdurchschnitt liegen und eine konstant hohe Milchleistung vom Laktationsbeginn bis zum Trockenstellen aufweisen. Die Kuh mit der höchsten Fitnesspunktzahl im Kanton St. Gallen liegt bei 22 Punkten. Miss Fitness Krinau 2017, die Kuh «Present Oktavia» mit 19 Punkten aus dem Stall von David und Andrea Roth-Bleiker, ist damit beeindruckende Siegerin der diesjährigen Schau.

Aus vier Abteilungen erküren die Experten den Jungviehchampion «Vinzenz Helen» von Hans und Ruth Bleiker. Das elegante Tier mit einer hohen Flanken- und Beckentiefe und einer vielversprechenden Euteranlage überzeugte auch die zahlreichen Zuschauer.

Ein perfektes Euter weist der Erstmelkchampion «Egal Desire» von Hans und Ruth Bleiker auf, welche den Sieg damit mehr als verdient hat. Nicht überraschend gewinnt sie auch den Schöneuterwettbewerb bei den jüngeren Kühen. Bei den älteren Kühen weist «Silverstone Wolga» von David und Andrea Roth-Bleiker in den Merkmalen Nacheuterhöhe und der Verbundenheit des Voreuters sowie den überaus korrekten Zitzen das schönste Euter der diesjährigen Viehschau auf. Bereits steht der Höhepunkt der Schau, die Wahl der Miss Krinau – und damit Teilnehmerin an der Toggenburger Herbstschau am 21. Oktober – auf dem Programm. Nach eingehender Beratung stellen Schneider und Frei vier Kühe in den Final. Sie vermögen die Spannung noch zu steigern, indem sie zuerst die drittrangierte Kuh bekannt geben, um dann effektvoll die Miss Krinau 2017, Glenardo-Tochter «Zeisi» von David und Andrea Roth-Bleiker, Kengelbach, anzuklatschen. Dieses Klatschen geht wie ein Stromschlag auf das Publikum über, welches es sich nach einem grossen Applaus für diese gelungene Viehschau in der Festwirtschaft noch einmal gemütlich macht, bevor sich die einzelnen Betriebe mit Glocken, Treicheln und Schellen sowie wunderschönem Blumenschmuck wieder auf den Heimweg rund um das kleinste Dorf im Kanton St. Gallen begeben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.