Kraft tanken für die Arbeit am Seil

MOSNANG. Die Mitglieder des Seilziehclubs Mosnang trainieren nicht nur am Seil, sondern vor allem auch mit Geräten, die dem ganzen Körper die benötigte Kraft ermöglichen. In diesen Wochen wird von den Mitgliedern der Kraftraum saniert und erweitert.

Beatrice Bollhalder
Drucken
Teilen
Bruno Kläger (rechts) und Philipp Roos geben dem Kraftraum ein neues, freundlicheres Gesicht. (Bild: Beatrice Bollhalder)

Bruno Kläger (rechts) und Philipp Roos geben dem Kraftraum ein neues, freundlicheres Gesicht. (Bild: Beatrice Bollhalder)

Seilziehen wird hauptsächlich im Sommer und im Freien ausgeübt. Trainiert wird aber das ganze Jahr und zwar nicht nur in der freien Natur. 1993 haben die Seilzieher die Trainingsanlage Hofwies gebaut. Schon seit Jahren kommen sie aber mannschaftsweise auch in den Kraftraum im Untergeschoss der Oberstufenturnhalle, um sich dort die benötigte Kraft anzutrainieren. Wichtig bei diesem Krafttraining ist, dass der ganze Körper gestählt wird. «Es nützt nichts, wenn ein Athlet nur Arme und Beine trainiert und dann beim ersten Zug des Gegners einknickt», erläutert Bruno Kläger, der Vizepräsident des Seilziehclubs Mosnang (SZCM). Ein Athlet müsse auch über starke Rücken- und Bauchmuskeln verfügen, wird erklärt.

Mehr Platz geschaffen

Verständlich also, dass in den drei Räumen, die der Club benutzen kann, zahlreiche Geräte stehen. Verständlich aber auch, dass man die Chance gerne genutzt hat, den einen Raum um zwanzig Quadratmeter zu erweitern. Zugleich hat man sich entschlossen einen grösseren Betrag zu investieren und einige neue Geräte anzuschaffen. Und wenn schon etwas verändert wird, hat man sich gesagt, dass man diese im selben Zug auch etwas freundlicher gestalten könnte. Nachdem die Mitglieder an der Hauptversammlung der Investition zugestimmt hatten, musste überlegt werden, welche Geräte es zu ersetzen gilt. Gleichzeitig wurde der Boden erneuert. Zukünftig kann hier auf einem speziellen Sportboden, der mit Parkett belegt worden ist, trainiert werden.

Auch für Nichtclubmitglieder

Da ein Teil der neuen Geräte erst Mitte März geliefert wird, bleibt noch etwas Zeit, um die Räume freundlicher zu gestalten. Neben Bruno Kläger, der für die Sanierung verantwortlich zeichnet, setzt sich auch der sportliche Leiter des Clubs und U23-Weltmeister Philipp Roos mit Pinsel und Farbe in seiner Freizeit für eine farbenfrohere Umgebung ein.

In den Räumen des SZCM trainieren aber nicht nur die Mitglieder der diversen Mannschaften. Schon seit geraumer Zeit wird hier auch Nichtclubmitgliedern dank des Erwerbs von Power-Abos ein Krafttraining ermöglicht. Wer Interesse an solchen Power-Abos hat, kann sich bei Bruno Kläger unter vizepraesident@seilziehclub-mosnang.ch melden.