Kräftige Stars und feine Sternchen gesucht

Am Freitag haben sich 86 Frauen im katholischen Pfarreiheim zur Hauptversammlung der katholischen Frauengemeinschaft Wattwil getroffen. Unter dem Traktandum Wahlen musste Felizitas Hetzel die Ernsthaftigkeit der personellen Situation der Gemeinschaft erwähnen.

Patricia Wichser
Drucken
Teilen

Am Freitag haben sich 86 Frauen im katholischen Pfarreiheim zur Hauptversammlung der katholischen Frauengemeinschaft Wattwil getroffen.

Unter dem Traktandum Wahlen musste Felizitas Hetzel die Ernsthaftigkeit der personellen Situation der Gemeinschaft erwähnen. Zwar konnten die beiden abtretenden Revisorinnen Liselotte Scherrer und Monika Scheiwiller durch Karin Schmid und Karin Hüppi ersetzt werden. Im Vorstand liessen sich Ursi Frei und Isa Dudli, Kassierin ad interim nur noch für ein Jahr wählen, da sie 2015 zurücktreten werden. Das heisst, dass ohne neue Vorstandsmitglieder nur noch die Präsidentin Felizitas Hetzel und Aktuarin Ursina Knobel im Gremium bleiben.

Sieben sollten es sein

Um die Vorstandsarbeiten zu erledigen, sind jedoch sechs bis sieben Frauen von Nöten. «Im April werden wir mit Pfarrer Andreas Schönenberger und Emmy Mock, Präsidentin des St. Galler Katholischen Frauenbundes eine Sitzung haben»“, kündigte Felizitas Hetzel an. Dabei soll besprochen werden, wie es weitergehen soll, welche Veränderungen die KFG weiterbringen und welche Traditionen hinterfragt werden. Emmy Mock sprach den Frauen Mut zu und verschenkte den Vorstandsfrauen «Smiley-Guezli». Ausser Frage steht, dass die Katholische Frauengemeinschaft von den Wattwiler Frauen eigentlich sehr genossen und geschätzt wird, was auch die HV zeigte. Das Jahresprogramm ist den Aktualitäten angepasst und für jede Altersklasse: Töpferkurs, Besuch bei Luzia Brand, Vollmondwanderung, Elternbildung und der jährliche Ausflug. Um nur einige zu nennen. Die Anlässe der Fun-for-Family-Gruppe haben sich in Wattwil etabliert. Kinderartikelbörse, Weihnachtsbasteln, Kasperlitheater und Babysitter-Kurse kennt jedes Kind. Fehlen nur noch die engagierten Mütter und Frauen, die gewollt sind zu helfen und organisieren. Bei den Mitgliedern verzeichnet die KFG sechs Austritte und sieben Todesfälle gegenüber einem Neueintritt. Vier Jubiläen konnten gefeiert werden. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft blicken zurück: Anneliese Reich, Berta Kläger, Maria Della Casa und Hildegard Schätti.

Traditionsgemäss geniessen die Versammlungsteilnehmerinnen ein feines Abendessen aus der Pfarreiheim-Küche. Dieses Jahr präsentierte Bianca Schönenberger sri-lankische Spezialitäten. Der «erkochte» Erlös spendet sie einem Kinderheim in Sri Lanka. Im Service standen die Blauringleiterinnen.

Unterhaltsames Programm

Im Anschluss trat die Frauengruppe «Tricololas» aus Mörschwil auf. Mit Wortwitz und a cappella brachten sie die Wattwilerinnen zum Lachen. Besonders das vergaukelte Cover von Francine Jordis und Florian Asts Lied «Träne» war gelungen. Aus Träne wurde «Tränesack» und aus Auge kurzum «Augering». Damit sich den Vorstandsmitgliedern keine Augenringe bilden, dies infolge schlafloser Nächte, ist eine personelle Verstärkung nötig. Und wie Pfarrer Andreas Schönenberger am Anfang der Versammlung in einer besinnlichen Geschichte erläuterte, hat jeder Stern am Himmel seinen Platz – egal, wie hell er leuchtet. In dem Sinne sind auch weitere starke Stars und feinleuchtende Sternchen in der KFG gefragt und geschätzt.

Aktuelle Nachrichten