Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Konzert mit flirrender Romantik

Bazenheid. Das Manesse-Quintett bringt in der Alten Zwirnerei in Bazenheid am Sonntag, 6. November musikalische Kostbarkeiten zu Gehör. Auf dem Programm stehen Jugendwerke von Mendelssohn-Bartholdy und Camille Saint-Saëns sowie zwei Nocturnes von Chopin.

Bazenheid. Das Manesse-Quintett bringt in der Alten Zwirnerei in Bazenheid am Sonntag, 6. November musikalische Kostbarkeiten zu Gehör. Auf dem Programm stehen Jugendwerke von Mendelssohn-Bartholdy und Camille Saint-Saëns sowie zwei Nocturnes von Chopin.

Die fünf Musikerinnen des Manesse-Quintetts treten mit dem kommenden Konzert bereits zum vierten Mal im Ulrich-Bräker-Saal auf. Auch beim diesjährigen Konzert haben sich die professionellen Musikerinnen einen eigenen Zugang zu den gespielten Werken erarbeitet. Im Konzert kombiniert das Ensemble, das je nach Titel als Quartett oder Quintett auftritt, Jugendwerke der Romantik mit Chopins ausgereifter Meisterschaft. Bei Mendelssohn-Bartholdys Frühwerk, dem «Streichquartett in Es-Dur (op. 12)» sind die vier Streicherinnen fasziniert von seinen romantisch-flirrenden, oft irrlichternden Klängen, bei Saint-Saëns («Klavier-Quintett in a-Moll, op. 14») entfaltet das Klavier im Wechselspiel mit den tragenden Streichinstrumenten die dem Werk eigene Klangmagie. Von Chopins einzigartig dastehenden Nocturnes voller Wehmut und Seligkeit erklingen zwei posthume Werke, in cis-Moll und in e-Moll, ein weiterer Höhepunkt des Programms.

Der Kammermusik verbunden

Antonia Ruesch und Christine Baumann, Violine, spielen sich auch in diesem Konzert die Bälle wechselseitig zu. Die beiden Musikerinnen, beide Konzertmeisterinnen in namhaften Orchestern sowie praktizierende Musikpädagoginnen, wechseln sich jeweils bei der Übernahme des Parts der 1. Violine ab: Ausdruck des engen Miteinander-Musizierens, dem auch die anderen Musikerinnen des Ensembles mit Leidenschaft verbunden sind. Auch Brigitte Maier (Viola) und Sibylle Bremi (Violoncello) verfügen über reichhaltige Konzerterfahrung und unterrichten ihr Instrument. Dies gilt auch für Pianistin Isabel Bösch, die mit heimischen und internationalen Orchestern der Spitzenklasse musizierte und an der Kantonsschule Wil unterrichtet.

Das aussergewöhnliche Konzert erhebt keinen Eintritt. Es wird erwartet, dass die Zuhörerinnen und Zuhörer am Schluss einen dem Rahmen entsprechenden Beitrag ins Körbchen beim Ausgang legen. Ein privater Sponsor lädt das Publikum im Anschluss des Konzerts zu einem Apéro im Saal ein. (pd)

Kammermusikkonzert mit dem Manesse-Quintett. Werke der Romantik. Alte Zwirnerei Mühlau, Flurstrasse 2, Bazenheid, Ulrich-Bräker-Saal, Sonntag, 6. November, Beginn der Veranstaltung um 16 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.