Konkurrenz für den bisherigen Stadtpräsidenten

GOSSAU. Die Kandidaturen für die Kommunalwahlen in Gossau am 25. September stehen fest. Ein Name sticht ins Auge: Bruno Egli unternimmt einen weiteren Versuch, Stadtpräsident Alex Brühwiler zu entthronen.

Drucken
Teilen

GOSSAU. Die Kandidaturen für die Kommunalwahlen in Gossau am 25. September stehen fest. Ein Name sticht ins Auge: Bruno Egli unternimmt einen weiteren Versuch, Stadtpräsident Alex Brühwiler zu entthronen. Der parteilose Taxifahrer und Gastwirt versuchte dies bereits 2004 ebenso erfolglos, wie er sich 2008 in den Stadtrat wählen lassen wollte, wie die Stadt Gossau mitteilt.

Schulrat: FDP nominiert nach

Wie der Stadtpräsident, nimmt auch der Schulpräsident von Amtes wegen Einsitz im Stadtrat. Der amtierende Urs Blaser (FDP) tritt konkurrenzlos an. Dass für die übrigen drei Sitze nebst zwei Bisherigen auch Helen Alder Frey (CVP) und Carla Schelb (SVP) antreten, war bekannt.

Für die sechs Sitze im Schulrat gibt es acht Kandidierende, zwei davon treten als Bisherige an. Die FDP hat Daniel Weiss für Christoph Meier nachnominiert, der sich für eine Kandidatur als Präsident der Schulgemeinde Andwil-Arnegg entschieden hat. Weiss steht auch auf der FDP-Liste für das Stadtparlament. Auch Stadtratskandidatin Alder wird seit kurzem auf der Parlamentsliste der CVP geführt.

CVP listet nur Frauen doppelt

Seit den Nominationsversammlungen ist die Zahl der Kandidierenden für das Stadtparlament von 67 auf 71 angewachsen. Die FDP hat Alex Fürer nachnominiert, die SP Itta Loher und Fabio Bertschinger. Bei Flig und SVP werden 15, bei der FDP 14 und bei der SP 11 Namen jeweils doppelt geführt, die CVP-Liste umfasst 16 Namen, wovon die beiden Frauen zuoberst doppelt geführt werden. (jw)